Regionale Partnerschaft: Zweite Regionalkonferenz heute in Bratislava

Ferrero-Waldner:"Konkrete Ergebnisse der Aktivitäten der ersten Monate sehr positiv"

Bratislava (OTS) - "Ich freue mich, dass wir in den ersten Monaten seit der Gründung der Regionalen Partnerschaft am 6. Juni dieses Jahres in Wien, bereits eine so große Palette von Aktivitäten entwickelt haben", so Außenministerin Benita Ferrero- Waldner heute bei der 2. Regionalkonferenz in Bratislava und informierte die Vertreter Ungarns, Tschechiens, Sloweniens, Polens und der Slowakei u.a. über die in den letzten Monaten stattgefundenen Ministertreffen der Länder der Regionalen Partnerschaft.

Vom 26. bis 28. Juli haben sich die Innenminister der Länder der Regionalen Partnerschaft zusammen mit EU-Kommissar Vittorino in Salzburg getroffen, um vor allem über die Themen der polizeilichen Zusammenarbeit, Grenzkontrollen, illegale Migration und Asylangelegenheiten zu sprechen. Die Ergebnisse dieses Treffens flossen in die "Salzburger Deklaration" über eine Sicherheitspartnerschaft ein.

Die Wirtschafts- und Arbeitsminister beschlossen am 27. und 28. August in Salzburg gemeinsam Arbeitsmarktprogramme zu erarbeiten, um eine sanfte Integration in die EU zu ermöglichen und vereinbarten einen Meinungsaustausch über die WTO. Die Landwirtschaftsminister der Regionalen Partner und Kroatiens trafen sich am 5. September des Jahres mit Vertretern der EU- Kommission und der EU-Präsidentschaft in Ried und unterstrichen in der "Rieder Deklaration" die Bedeutung der ländlichen Entwicklung im Rahmen des EU-Beitrittes. Das Ziel der Transportminister bei ihrem Treffen am 7. September in Wien war die Entwicklung von Verkehrsnetzen und eine Harmonisierung der Infrastruktur- Investitionen in Zentraleuropa. Österreich wird die Ergebnisse dieser Diskussion in seinen allgemeinen Verkehrsplan einbeziehen.

"Hervorheben möchte ich auch unsere erste Initiative im Rahmen der Plattform "Kultur Zentraleuropa", mit der wir in Brüssel am 10. Dezember mit der Gala "Central Europe One" Musik und Literatur aus Zentraleuropa im Théatre de la Place des Martyrs präsentieren. Das Besondere an dieser Veranstaltung ist, dass jeweils ein Land ein anderes vorstellen wird", so Ferreo-Waldner.

Die Diskussion konzentrierte sich auf die Themen der Zusammenarbeit zwischen EU-Mitgliedstaaten und Beitrittskandidaten im Kampf gegen den Terrorismus - in diesem Zusammenhang informierte Ferrero-Waldner die Partnerländer detailliert über die Maßnahmen und Aktivitäten, welche die EU auf diesem Gebiet gesetzt hat - als auch auf Die EU-Erweiterung und die Zusammenarbeit mit den Ländern Zentraleuropas sowie die Zukunft Europas. Das nächste Treffen der Regionalen Partnerschaft wird auf Einladung des slowenischen Außenministers im ersten Halbjahr 2002 in Slowenien stattfinden.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (01) 53 115-3262
Fax: (01) 53666-213
abti3@bmaa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA/OTS