Schweitzer: Eigenartiges Demokratieverständnis der SPÖ

FPÖ vertritt Interessen der österreichischen Bevölkerung

Wien, 2001-11-29 (fpd) - Die SPÖ zeige ein eigenartiges Demokratieverständnis, indem sie permanent gegen ein Mittel der direkten Demokratie, ein Volksbegehren, agitiere, sagte FPÖ-Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer zu den heutigen Aussagen von SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Kuntzl. ****

"Die Freiheitlichen wollen nicht die Musterschüler der EU werden, sondern die Interessen der österreichischen Bevölkerung vertreten", stellte Schweitzer unmißverständlich klar. Die Verhinderung Temelins sei eine Überlebensfrage für die Menschen in den an Tschechien grenzenden Bundesländern. Daher setze sich die FPÖ für diese Leute ein und werde sicherlich nicht vor der EU in die Knie gehen. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC