Neugebauer: "Bildung hat eine hohe gesellschaftliche Verantwortung"

Konferenz soll der bildungspolitischen Diskussion wieder einen "drive" geben

Salzburg (ÖGB). "Ausbildung ist ein Grundwert", stellte der ÖGB-Vizepräsident und Vorsitzende der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, Fritz Neugebauer, bei der ÖGB-Zukunftskonferenz in Salzburg fest. Dennoch hätte sich einiges geändert, wie beispielsweise die Schlüsselqualifikationen. "Teamfähigkeit, Kommunikation und analytisches Denken bekommen einen immer höheren Stellenwert", so Neugebauer.++++

Und auf diese Veränderung, so Neugebauer, müsse auch die Bildungspolitik eingehen. Der ÖGB-Vizepräsident bedauerte, dass wir heute leider keinen Höhepunkt der Bildungsdiskussion erleben. "Die heutige Veranstaltung soll der bildungspolitischen Diskussion jedoch wieder einen neuen 'drive' geben."

Auf der heutigen Veranstaltung zum Thema "Qualifikation für die Zukunft" sollen zu vier Kernschwerpunkten Antworten gefunden werden:
den Grundwerte der Bildungspolitik, der beruflichen Bildung, zu Hoch-und Fachhochschulfragen sowie zur Erwachsenenbildung. Neugebauer:
"Bildung hat eine hohe gesellschaftliche Verantwortung. Und hier sind wir als Gewerkschafter gefragt, Lösungen zu erarbeiten."

ÖGB, 29. November 2001
Nr. 1026

Rückfragen & Kontakt:

Annemarie Kramser
Telefon: (01) 534 44/222
Fax: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB