Der Künstler-Austausch mit Fernost floriert

Atelierwohnungen in Krems bis 2003 ausgebucht

St.Pölten (NLK) - Heute Abend um 19 Uhr präsentieren vier Künstlerinnen und Künstler aus China und Korea Werke in Krems. Es handelt sich dabei um jene Arbeiten, die Teng Fei aus der Provinz Hangzhou, Hiu Fan aus der Provinz HuBei (beides China) sowie Insook Ju (Seoul) und Suk Yun Yang ebenfalls aus Seoul (Korea) während ihres Aufenthaltes in Krems seit Anfang Oktober hergestellt haben. Sie wohnten in Atelierwohnungen, die vom Land Niederösterreich in der ehemaligen Eybl-Fabrik inmitten der "Kremser Kulturmeile" eingerichtet und von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop Ende 2000 eröffnet wurden.

Der internationale Kulturaustausch, der durch diese Wohnungen möglich wurde, floriert: Es gibt für Krems zahlreiche Anmeldungen und Anfragen, die bis ins Jahr 2003 reichen. Im Gegenzug fahren auch immer wieder niederösterreichische Künstler in die Länder, aus denen die Niederösterreich-Besucher kommen. Derzeit halten sich Christine Pellikan und Eva Hradil in Peking auf, wo sie einige Wochen lang Gelegenheit haben, ihre Eindrücke von China künstlerisch zu verarbeiten.

Nähere Auskünfte: Alexandra Schantl, Telefon 02742/9005-13215.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK