ÖAMTC: Pro Werktag fahren rund 211.000 Fahrzeuge auf der Tangente

Wien hat meist befahrene Straße im deutschsprachigen Europa

Wien (ÖAMTC-Presse) - Die Wiener Südosttangente ist die meist befahrene Straße im deutschsprachigen Europa, ergab eine Erhebung des ÖAMTC. Mit einem durchschnittlichen Werktagsverkehr von 210.987 Fahrzeugen fahren auf dem Tangentenabschnitt zwischen den Anschlussstellen St. Marx und Zentrum täglich um 4000 Fahrzeuge mehr als auf der Berliner A 100, einer der meist befahrenen Straßen in Deutschland.

Die jetzt veröffentlichte händische Straßenverkehrszählung der Stadt Wien weist für das gesamte Straßennetz von 1995 bis 2000 einen Verkehrszuwachs von 10,2 % aus. Mit einem Plus von 16,9 % gab es auf den Autobahnen neuerlich eine überdurchschnittliche Steigerung. Der vom ÖAMTC durch die Parkraumbewirtschaftung erwartete Verdrängungsverkehr ist nun auch dokumentiert. Während im Bereich innerhalb des Gürtels und Donaukanals der Verkehr in den vergangenen fünf Jahren um 1,3 % abnahm, gab es entsprechend überdurchschnittliche Zunahmen in den Randbezirken Wiens.

Werktags strömen durchschnittlich 325.000 Fahrzeuge nach Wien

Um fast 50 % mehr als im innerstädtischen Straßennetz wuchs das Verkehrsaufkommen an der Wiener Landesgrenze. Im Vorjahr fuhren werktags durchschnittlich 325.000 Fahrzeuge von Niederösterreich nach Wien. Der Verkehr auf den fünf Wiener Donaubrücken stieg seit 1990 um fast 60.000 auf im Durchschnitt 342.000 Donauquerungen pro Werktag.

Autobahn-Hitliste 2000

Die Autobahn-Hitliste wird von der Wiener Südosttangente(A23) mit werktags durchschnittlich 211.000 Fahrzeugen zwischen St. Marx und Zentrum angeführt. Mit 143.500 Fahrzeugen im Bereich der Landesgrenze folgt die Südautobahn (A2). Platz drei nimmt die Donauuferautobahn (A22) mit 114.000 Fahrzeugen bei der Reichsbrücke ein. Die Ostautobahn (A4) kann sich mit 88.600 Fahrzeugen bei der Ostbahnunterführung auf Platz vier behaupten. Die Westautobahn (A1) mit 29.300 Fahrzeugen im Bereich der Landesgrenze ist Schlusslicht und somit auf Platz fünf.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Manfred Pfnier

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP