Sundance Film Festival 2002: Erfolg für ORF-kofinanzierten Film "Hundstage" von Ulrich Seidl

Wien (OTS) - Nach dem großen Erfolg im September dieses Jahres
beim Filmfestival in Venedig ("Großer Preis der Jury") ist Ulrich Seidls preisgekröntes Spielfilmdebüt "Hundstage" nun zum renommierten US-Filmfestival Sundance nach Park City eingeladen. Der vom ORF konfinanzierte österreichische Kinofilm - eine provokante Milieustudie über eine Gruppe von Menschen an der südlichen Peripherie Wiens - ist nach Michael Glawoggers Dokumentation "Megacities" (1999) der bisher zweite österreichische Film, der in das Programm des Sundance Film Festivals aufgenommen wurde. Dieses von Robert Redford begründete Festival, das im Jahr 2002 vom 10. bis 20. Jänner abgehalten wird, gilt als die imageträchtige Plattform des amerikanischen Independent Films und als eines der medienwirksamsten Branchenereignisse abseits des Hollywood-Mainstreams. In der Sektion "World Cinema" des Festivalprogramms wird eine kleine Auswahl von herausragenden nicht amerikanischen Produktionen gezeigt. "Hundstage" ist eine von insgesamt zehn handverlesenen europäischen Filmen.

Neben seinen Festivalerfolgen kann "Hundstage" auch einige erfreuliche Ergebnisse im internationalen Verkauf verbuchen. Die Verleihrechte wurden seit der Auszeichnung des Films bei den Filmfestspielen von Venedig nach Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Kanada sowie in die Niederlande verkauft. Darüber hinaus herrscht besonders im englischsprachigen Raum reges Interesse nach Retrospektiven der bisherigen Arbeiten von Ulrich Seidl.

Außerdem wurde "Hundstage" - neben drei weiteren österreichischen und vom ORF geförderten Filmen - für die "European Film Awards 2002" nominiert: Gemeinsam mit Jessica Hausners "Lovely Rita" ist er in der Kategorie "Europäische Entdeckung 2001" für den Fassbinder-Preis vorgeschlagen worden. Weitere Kandidaten um den begehrten europäischen Filmpreis sind Michael Hanekes Literaturverfilmung "Die Klavierspielerin", die gleich drei Mal nominiert wurde, und Virgil Widrichs Kurzfilm "Copy Shop". Die Bekanntgabe der Gewinner aller "Eurpean Film Awards" erfolgt am Samstag, dem 1. Dezember 2001.

"Hundstage" ist eine Produktion der Wiener Allegro-Film in Koproduktion mit The Coproduction Office/Berlin, hergestellt mit Unterstützung des ORF, des Österreichischen Filminstituts, des Wiener Film Fonds sowie des Landes Niederösterreich. Der österreichische Kinostart von "Hundstage" ist für Jänner 2002 geplant.

Rückfragen & Kontakt:

Ruza Holzhacker
(01) 87878 - DW 14703
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK