New-York-Premiere für ORF-koproduzierte Tolstoj-Verfilmung "Die Auferstehung" der Taviani-Brüder

Glänzender Abschluss einer Taviani-Retrospektive im Museum of Modern Art

Wien (OTS) - Im Rahmen einer Retrospektive der Werke der italienischen Filmbrüder Vittorio und Paolo Taviani, die noch bis Ende des Monats im New Yorker Museum of Modern Art läuft, feiert heute, am Donnerstag, dem 29. November 2001, eine vom ORF koproduzierte TV-Adaption von Leo Tolstojs "Die Auferstehung" ihre große Premiere. Bei dieser zweiteiligen Verfilmung einer der schönsten Liebesgeschichten der Weltliteratur, arbeiteten die beiden Kinolegenden seit ihren Anfängen erstmals wieder fürs Fernsehen und zeichnen sowohl für Drehbuch als auch für Regie verantwortlich. Auf der Suche nach Liebe, auf ihrer Reise durch grandiose Landschaften sind unter anderem Timothy Peach ("Der Landarzt"), Marie Bäumer ("Männerpension", "Der Schuh des Manitu") und in der weiblichen Hauptrolle Stefania Rocca ("Der talentierte Mister Ripley") zu sehen.
"Die Auferstehung" wurde 2000 unter anderem in St. Petersburg, Prag und Bratislava gedreht und ist das jüngste Werk der Tavianis, das als Abschluss der Retrospektive - in Anwesenheit der beiden Filmemacher -präsentiert wird.
Der ORF-Sendetermin des Films steht derzeit noch nicht fest.

"Die Auferstehung" ist eine Koproduktion von ORF, Bavaria Film, Filmtre, RAI, Pampa Productions und France 2.

Rückfragen & Kontakt:

Ruza Holzhacker
(01) 87878 - DW 14703
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK