Geriatrisches Tageszentrum im zweiten Bezirk eröffnet

Spezialisierung auf Schlaganfallpatienten

Wien, (OTS) Am Freitag wurde das Geriatrische Tageszentrum des Wiener Hilfswerks im 2. Bezirk offiziell durch Dr. Elisabeth Neck-Schaukowitsch, die Vorsitzende des Gemeinderatsausschusses für Gesundheit, eröffnet. Weitere Festredner waren: Gerhard Kubik, Bezirksvorsteher Wien Leopoldstadt, Karl Lacina, Bezirksvorsteher Wien Brigittenau, Dr. Friedrich Leitner, Senatsrat MA 47, sowie Univ. Prof. Dr. Heinz Rameis, Obmann des Wiener Hilfswerks.

Das Tageszentrum, das in Kooperation mit der MA 47 errichtet wurde und älteren Menschen aus den Bezirken Leopoldstadt und Brigittenau eine Alternative zum Alleinsein beziehungsweise zum Pflegeheim sein will, ist auf Schlaganfallspatienten spezialisiert.

Ein multiprofessionelles Team unterstützt dabei, nach der Rehabilitation weiterhin in den eigenen vier Wänden wohnen zu können und den Weg ins Pflegeheim solange wie möglich aufzuschieben. Der derzeitige Besuch, des seit Anfang September für Patienten geöffneten Zentrums, liegt 30 Prozent über den Erwartungen der Betreiber. Das mag auch an den vier außergewöhnlichen Zusatzangeboten des Zentrums liegen.

o So werden die Patienten einmal wöchentlich von den CliniClowns

unterhalten.
o Ein, in dieser Art einzigartiges, bildergestütztes Leitsystem

erleichtert die Orientierung in den, mit cirka 600 m2 großzügig angelegten, Räumlichkeiten.
o Ein Kanarienvögelpärchen, für das der Tiergarten Schönbrunn

dankenswerterweise die Patenschaft übernommen hat, sorgt für eine wohnzimmerähnliche Atmosphäre.
o Das nebenangelegene Hilfswerk-Nachbarschaftszentrum garantiert,

frei nach dem Motto "Miteinander Hand in Hand", dass es laufend eine Menge Abwechslung im Programm des Tageszentrums gibt und so auch betagte Menschen sinn- und freudvoll ihren Lebensabend verbringen können!

Die Kosten für den Besuch des Tageszentrums werden größtenteils von der MA 47 übernommen. Ein geringer Regiekostenersatz (pro Tag:
ATS 15,- / € 1,09) sowie der Beitrag für das Essen (z.B.: Frühstück:
ATS 15,- / € 1,09) sind extra zu bezahlen. Für nicht-mobile Menschen wird gerne ein Fahrtendienst organisiert.

Interessenten können sich zur Anmeldung direkt an das Hilfswerk-Tageszentrum wenden:

o 2. Bezirk, Vorgartenstraße 145-157/Stiege 4

Tel.: 212 04 89, Fax: 212 04 89-20,
e-mail: tageszentrum@wiener.hilfswerk.at
Ab Anfang Dezember ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag, jeweils zwischen acht und sechzehn Uhr geöffnet. (Schluss) rog

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Andrea Rogy
Tel.: 53 114/81 231
Handy: 0664/516 44 73
e-mail: andrea.rogy@ggs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK