Chorherr: 4 Fragen an das ORF Landesstudio Wien

Grüne verlangen Aufklärung in Sachen Berichterstattung

Wien (Grüne) - "Der Standard" berichtet in seiner heutigen Ausgaben, dass seit der Gemeinderatswahl im März 2001 drei Viertel (!) der Originaltöne in der ORF Sendung "Wien heute" von der Wiener SPÖ, vornehmlich von Bürgermeister Michael Häupl, stammen. In diesem Zusammenhang stellt der Klubobmann der Wiener Grünen folgende Fragen an die Verantwortlichen im ORF-Landesstudio Wien:

1. Stimmt diese im Standard publizierte Statistik der "mediawatch"? 2. Wenn ja, was gedenken Sie dagegen im Sinne der Ausgewogenheit der Berichterstattung in Zukunft zu unternehmen?
3. Wie viel Minuten Sendezeit gehen im Jahr 2001 auf Produktionskostenzuschüsse der Stadt Wien zurück?
4. Ist für Sie eine derartige Vorgangsweise mit den Grundsätzen einer öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalt vereinbar?

"Ich erwarte mir eine Klarstellung und hoffe, dass ‚Wien Häupl’ wieder zu ‚Wien heute’ wird", so der Grüne Klubobmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Rathaus
4000/81821
wien.gruene.at

Pressebüro

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR