Toms: NÖ Wirtschaft profitiert von Verwaltungsreform

Wirtschaftsbund-Abgeordneter sieht für Wirtschaft große Chancen, wenn bei der Verwaltungsreform die richtigen Maßnahmen gesetzt werden

St. Pölten (OTS) - "Durch die Verwaltungsreform kann die NÖ Wirtschaft direkt und indirekt profitieren", sagt der Landtagsabgeordnete des NÖ Wirtschaftsbund Bernd Toms. Es wird zu einer Beschleunigung der Verfahren, zu einer Deregulierung, einer Vermeidung von Doppelgleisigkeiten und einer Senkung der Verwaltungskosten kommen. Wobei es, so Toms, schon bisher in Niederösterreich Ansätze wie die Verfahrensverkürzung oder die Dienstpostenreduzierung in der Straßenverwaltung gegeben habe. Indirekt bringt der Wirtschaft die Verwaltungsreform durch Einsparung von Steuermittel und dem Einsatz dieser Mittel für Investition in zukunftsträchtige Projekte und Entlastungen der Betriebe aber ebenfalls sehr viel.

Als ein Beispiel führt Toms die Region Laa/Thaya an. Dort gibt es Stimmen, die angesichts der geplanten Schließung des Bezirksgerichtes von einer weiteren Ausdünnung einer Grenzregion sprechen. "Gleichzeitig bringt die Errichtung der Therme Laa, wo mehr als 300 Arbeitsplätze neu entstehen, der Region viel mehr Wertschöpfung als ein Bezirksgericht", sagt Toms. Mehr als 300 Millionen Schilling fließen dorthin. Eine Umfrage zeigt außerdem, dass nur für acht Prozent der Befragten die Entfernung vom Bezirksgericht ein Kriterium ist.

Toms: "Die Forderung der Wirtschaft ist, dass sofort nach Durchführung entsprechender Strukturreform-Maßnahmen Investitionen zurückfließen und die Wettbewerbssituation der Wirtschaft verbessert wird.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsbund NÖ
Presse
Harald Heiß
Tel.: 0676/ 433 81 43

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB/OTS