ÖAMTC: Zwei Tote nach Frontalunfall auf der Kremser Schnellstraße

Schnellstraßenverbindung St. Pölten - Krems war stundenlang gesperrt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein Frontalunfall forderte Montagmorgen zwei Tote und mehrere Verletzte auf der Kremser Schnellstraße (S 33) in Niederösterreich.

Wie der ÖAMTC mitteilt, ereignete sich der tödliche Unfall Montag kurz vor 05:00 Uhr. Aus bisher nicht geklärter Ursache waren ein Pkw und ein Schwerfahrzeug auf der S 33 zwischen Herzogenburg/Süd und Herzogenburg/Nord in Fahrtrichtung Krems frontal zusammengeprallt. Nach ersten Informationen forderte der Unfall zwei Todesopfer und mehrere Verletzte.

Ein Großaufgebot an Exekutivbeamten, der Freiwilligen Feuerwehr und dem Roten Kreuz aus Herzogenburg waren im Einsatz. Während der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten war die Schnellstraßenverbindung zwischen St. Pölten und Krems laut ÖAMTC stundenlang in beiden Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Über die Ursache, zum genauen Unfallhergang sowie über die Identität der Beteiligten lagen noch keine Informationen vor.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko
26.11.01

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC