Lunacek: UNO muß sich in Afghanistan stärker engagieren

Konzept für Demokratisierung und Wiederaufbau dringend nötig

Wien (OTS) "Die UNO muß eine wichtigere Rolle im Afghanistan-Krieg übernehmen", fordert Ulrike Lunacek, außenpolitische Sprecherin der Grünen. "Die Vorbereitung der Konferenz in Deutschland zeigt, wie schwierig es sein wird, die Zukunft Afghanistans so zu gestalten. Wenn sich wiederum, wie schon in der Vergangenheit, militärische Kleingruppen unter verschiedenen Warlords bilden, wird der Bevölkerung 8 allen voran den Frauen - ein friedliches Zusammenleben und der demokratische Wiederaufbau unmöglich gemacht werden", befürchtet Lunacek. Da räche sich auch, daß dieser Krieg ohne jedes Konzept für die Nachkriegszeit begonnen worden sei.

Ohne Konzept für Demokratisierung und Aufbau des Landes aber läuft die sich abzeichende Befreiung der afghanischen Bevölkerung vom Taliban-Regime Gefahr, ein singuläres Ereignis ohne Nachhaltigkeit zu sein. "Ein solches Verhalten in einem Krieg, der vermeintlich im Namen der Verteidigung von Freiheit und Demokratie geführt wird, ist unverantwortlich der afghanischen Bevölkerung gegenüber" kritisiert Lunacek. "Es ist zu hoffen, daß Kofi Annan nun nicht mehr verständnisvoll zusieht, wie die USA und Großbritannien das Land weiter bombardieren, sondern sich massiv für ein Ende Kampfhandlungen einsetzt5.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at
APA0040 AA 25.11.01 9:47 Rabbani: Gefangene Söldner könn

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB