Gaugg: Untersuchungsausschuß: Verlangen der Grünen ging ins Leere

Wien, 2001-11-15 (fpd) - Das Verlangen der Grünen nach Behandlung einer Förderung der Thomas Prinzhorn Beteiligungs-GesmbH durch das AMS habe sich heute im parlamentarischen Untersuchungsausschuß als "Rohrkrepierer" herausgestellt, erklärte der Fraktionsführer der Freiheitlichen im Euroteam-Untersuchungs-Ausschuß, Abg.Reinhart Gaugg. *****

"Gefördert wurde weniger seitens des AMS, vielmehr wurde vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gezahlt. Die Förderung kam in erster Linie der Region und sechs Mitarbeitern im IT-Bereich zugute, die ohne Förderung bzw. ohne Schulungsmaßnahmen ihren Arbeitsplatz verloren hätten", sagte Gaugg.

Wie Gaugg weiters erklärte, habe der zuständige Mitarbeiter des Arbeitsmarktservice im Untersuchungsausschuß zugegeben, daß man seitens des AMS an Unternehmen herangetreten sei, um Förderwillige zu suchen. Im Untersuchungsausschuß habe sich letztendlich gezeigt, daß Förderungen auch Arbeitsplätze sichern können, schloß Gaugg. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC