Gorbach: Erklärung der freiheitlichen Landesobmänner zum Volksbegehren "Veto gegen Temelin"

Volksbegehren wird von allen Landesorganisationen vollinhaltlich und organisatorisch unterstützt

Wien, 2001-11-15 (fpd) - Die Konferenz der freiheitlichen Landesobmänner beschäftigte sich heute mit der organisatorischen und inhaltlichen Vorbereitung zum Volksbegehren "Veto gegen Temelin". ****

Die Landesparteiobmänner erklärten dabei einstimmig, daß das wichtige Anti-Atom-Volksbegehren von allen Landesorganisationen vollinhaltlich und organisatorisch unterstützt werde. Dieses Volksbegehren stelle ein demokratisches Instrument dar und wirke, zur Gewährung der Sicherheit Österreichs und deren Bevölkerung, weit über die Parteigrenzen hinaus.

Die Landesgruppen werden alle organisatorischen Möglichkeiten ausschöpfen, um bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen. Dabei versuchen die Landesparteiobmänner in ihren Ländern einen möglichst breiten Konsens zu finden und laden alle ein, denen die Sicherheit ein besonderes Anliegen ist, dieses Volksbegehren zu unterstützen, so der Vorsitzende der Landesobmännerkonferenz, BPO-Stv. LStH Hubert Gorbach abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-0

Die Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP/NFP