jet2web.zukunftsmagazin .copy 03 im Zeichen der "Telepräsenz" - BILD (web)

Wien (OTS) - Die druckfrische dritte Ausgabe von .copy (sprich:
dotcopy), dem neuen jet2web.zukunftsmagazin, widmet ihre Titelgeschichten der spannenden Entwicklung der "Telepräsenz" - Von den Séancen des 19. Jahrhunderts über die Ursprünge der Television bis hin zur Teleportation in der Quantenphysik

Die Möglichkeit, an einem Ort des Geschehens nicht physisch anwesend und doch "interaktiv" zu sein, übt seit jeher eine besondere Faszination aus. Und gerade in einer globalisierten Welt, in der ein fernes Land wie Afghanistan vielen zwar unbekannt ist, aber als nahe Bedrohung empfunden wird, ist es von besonderem Interesse, Ereignisse live und möglichst authentisch zu verfolgen, ohne selbst vor Ort sein zu müssen.

Ganz in diesem Sinne setzt sich das aktuelle .copy mit den zukunftsweisenden Phänomenen Telepräsenz, Television, Telekommunikation und Teleportation auseinander. Australische, österreichische und deutsche Professoren aus den Bereichen neue Medien, Experimentalphysik und Philosophie beleuchten diese technischen Entwicklungen aus unterschiedlichen Perspektiven, stellen sie in eine größere kulturelle Tradition und entwerfen mögliche Zukunftsszenarien.

So analysiert Chris Chesher, Unilehrer in Australien, die innere Einstellung der Menschen zu verschiedenen Formen der Telepräsenz. Lorenz Engell, Hochschulprofessor an der Bauhaus-Universität Weimar, wiederum skizziert ihre entscheidenden Entwicklungsstufen von der einfachen Fernsehübertragung zu neuen Formen des telepräsenten Daseins. Und die österreichischen Forscher Gregor Weihs und Birgit Weihs-Dopfer loten die physikalischen Grundlagen und Grenzen der Teleportation als zurzeit revolutionärste Denkvariante der Telepräsenz aus.

Den Gegenpol zur Hightechwelt im Heft bildet ein Kunstmärchen der jungen Wiener Künstlerin Claudia Antonius. Sie nützt das außergewöhnliche Format der "Eingangsportale" zu den sechs Laboratorien (Heftabschnitten) für ihren ersten größeren öffentlichen Auftritt. - Ebenso wie jene jungen österreichischen Forscher, Designer, Künstler und Entwickler, die in jeder Ausgabe von .copy auf einer eigenen Fotostrecke präsentiert werden.

.copy ist das neue jet2web.zukunftsmagazin mit dem ambitionierten Anspruch, sich als Österreichs schönste und intelligenteste Publikation zu allen Themen rund um das "Erlebnis Kommunikation" zu positionieren: Wo immer die modernen Informations- und Kommunikationstechnologien unser Leben berühren und einfacher oder interessanter machen, bietet .copy seinen Lesern und Leserinnen die "latest news" mit internationalem Format in Wort und Bild.

Mit einer Auflage von rund 120.000 Stück richtet sich .copy primär an die Entscheidungsträger im Land und wird parallel dazu via Abonnement vertrieben. Im heurigen "Startjahr" erscheint das 84 Seiten starke Zukunftsmagazin Mitte Dezember noch ein viertes Mal, ab 2002 werden sechs Ausgaben pro Jahr publiziert. Die "Online-Extension" zu .copy im Internet, das Lab 7 (Heftabschnitt 7) unter http://dotcopy.jet2web.com, bietet ein Diskussionsforum sowie ungekürzte Versionen und Übersetzungen der fremdsprachigen Artikel im Heft - in der aktuellen Ausgabe u. a. ein Interview in französischer Sprache mit dem Mathematiker und Geisteswissenschaftler Michel Serres über die Verknüpfung von Humanismus und neuen Technologien. Außerdem können über das Lab 7 wie auch über die Abo-Hotline +43/(0)1/53660-28 sowohl Probeexemplare als auch Abonnements angefordert werden.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria AG
Mag. Sigrid Bachinger
Corporate Communications
Tel: 0590591-11011
Fax: 0590591-11090
sigrid.bachinger@jet2web.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEA/OTS