OeNB - Die österreichische Zahlungsbilanz in den Monaten Jänner bis September 2001

auf Basis von Zahlungsströmen; "Cash-Basis"

Wien (OTS) - Das vorläufige Ergebnis der österreichischen Leistungbilanz - gemessen auf Basis von Zahlungsströmen - ergab nach Vorliegen von neun Monaten dieses Jahres ein Defizit von
3,85 Mrd. Euro (Jänner bis September 2000: 4,47 Mrd. Euro).

Das Defizit der Teilbilanz Warenzahlungen stieg mäßig auf
-5,90 Mrd. Euro. Der Überschuss der Dienstleistungen lag um
0,53 Mrd. Euro über dem vergleichbaren Ergebnis 2000, wobei eine ihrer wichtigsten Komponenten, der Reiseverkehr, mit einem
positiven Saldo von 1,51 Mrd. Euro gegenüber Jänner bis
September 2000 fast unverändert war. Positive Effekte gingen von mehreren Teilbereichen der Dienstleistungsbilanz aus wie z. B.
vom internationalen Personentransport.

Die vorläufige Einkommensbilanz schloss mit einem negativen Saldo in Höhe von 0,72 Mrd. Euro (Jänner bis September 2000:
-0,65 Mrd. Euro). Gemäß der derzeitigen Datenlage verbesserten sich im Vorjahresvergleich die Ergebnisse der Einkommen aus Direktinvestitionen und aus sonstigen Investitionen, wogegen
sich die Abflüsse in der Position Einkommen aus Portfolioinvestitionen auf 1,60 Mrd. Euro erhöhten. Die Erwerbseinkommen blieben mit 0,40 Mrd. Euro auf Vorjahresniveau.

Die Laufenden Transfers ergaben mit -1,11 Mrd. Euro
niedrigere Nettoabflüsse als in der Vergleichsperiode des
Vorjahres (-1,36 Mrd. Euro). Das Defizit der Vermögensübertragungen war mit -0,26 Mrd. Euro fast unverändert.

Die Ergebnisse der Kapitalbilanz zeigten anders als in den
ersten neun Monaten 2000 Nettokapitalzuflüsse aus Direktinvestitionen sowie Nettokapitalabflüsse aus Portfolioinvestitionen und Finanzderivaten. Die Teilbilanz
Sonstige Investitionen schloss per saldo mit einem deutlich geringeren Kapitalimport als im Vergleichszeitraum.

Die Direktinvestitionen österreichischer Unternehmen im
Ausland ergaben im Berichtszeitraum einen Nettokapitalexport von 1,69 Mrd. Euro und waren damit um 0,44 Mrd. Euro höher als in
der Vergleichsperiode 2000. Der Mittelzufluss aus Direktinvestitionen des Auslands in Österreich war höher als in der Periode Jänner bis September 2000 (1,99 Mrd. Euro gegenüber 1,85 Mrd. Euro) und erreichte damit den höchsten jemals in den ersten neun Monaten verzeichneten Wert.

Die Nettozahlungsströme der Teilbilanz Portfolioinvestitionen waren sowohl auf der Forderungs- als auch auf der Verpflichtungsseite deutlich niedriger als im Vergleichszeitraum 2000, ein Trend, der seit Jahresmitte zu beobachten ist. Im
gesamten Beobachtungszeitraum Jänner bis September 2001 belief
sich der Erwerb von ausländischen Wertpapieren durch österreichische Anleger auf 17,30 Mrd. Euro, die Nettokäufe des Auslands betrugen 15,46 Mrd. Euro (Vergleichszeitraum 2000:
23,76 Mrd. Euro bzw. 24,89 Mrd. Euro). Auf beiden Seiten der
Bilanz waren sowohl Anteilspapiere wie festverzinsliche Titel
von den Rückgängen betroffen.

Die Kapitalströme der Teilbilanz Sonstige Investitionen schlossen in der Berichtsperiode mit einem Nettokapitalimport
von 0,74 Mrd. Euro, sie waren überwiegend auf
grenzüberschreitende Einlagen- und Kreditbewegungen des Bankensystems zurückzuführen.

Die offiziellen Währungsreserven zeigten eine transaktionsbedingte Abnahme in Höhe von 2,03 Mrd. Euro.

ZAHLUNGSBILANZDATEN FÜR September Jän.bis Sep. 2000 2001 2000 2001
in Mrd Euro

----------------------------------------------------------------

Leistungsbilanz ................ -0,21 -0,29 -4,47 -3,85 ----------------------------------------------------------------

Warenzahlungen .............. -0,48 -0,43 -5,81 -5,90 Eingänge ................. 6,92 7,10 55,58 61,90 Ausgänge ................. 7,40 7,53 61,39 67,79 Dienstleistungen ............ 0,26 0,13 3,35 3,88 Eingänge ................. 2,15 2,15 18,20 20,11 Ausgänge ................. 1,89 2,03 14,86 16,23 hievon: Reiseverkehr ....... -0,10 -0,07 1,51 1,51 Eingänge ................. 0,90 0,89 8,66 9,21 Ausgänge ................. 1,00 0,96 7,15 7,70 Einkommen ................... 0,10 0,17 -0,65 -0,72 Eingänge ................. 1,06 1,18 8,63 10,07 Ausgänge ................. 0,96 1,01 9,27 10,79 Laufende Transfers .......... -0,09 -0,15 -1,36 -1,11 Eingänge ................. 0,21 0,25 2,03 2,40 Ausgänge ................. 0,30 0,40 3,39 3,51 ----------------------------------------------------------------

Vermögensübertragungen ......... -0,08 -0,07 -0,26 -0,26 ----------------------------------------------------------------

Kapitalbilanz .................. 1,07 -0,48 4,66 0,87 ----------------------------------------------------------------

Direktinvestitionen ......... -0,29 -0,06 -0,28 0,30 Portfolioinvestitionen ...... 1,29 -0,11 1,12 -1,84 Sonstige Investitionen ...... -0,25 0,14 3,35 0,74 Finanzderivate .............. 0,26 -0,18 0,21 -0,36 Offizielle Währungsreserven1) 0,06 -0,27 0,26 2,03 ----------------------------------------------------------------

Statistische Differenz ...... -0,78 0,84 0,06 3,24 ----------------------------------------------------------------

1) Zunahme: -; Abnahme:+.
Rundungen können Rechnungsdifferenzen ergeben

Herausgeber:
Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43-1-40420-6666

Rückfragen & Kontakt:

Statistik Hotline
Tel.: +43-1-40420-5555
Statistik.hotline@oenb.co.at

Oesterreichische Nationalbank

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/ONB