EUROTEAM-AUSSCHUSS PRÜFT PRINZHORN-GESELLSCHAFT Auch Tatblatt-Förderung auf der Tagesordnung

Wien (PK) - Mit der Behandlung neuer Förderungsfälle setzte der Euroteam-Untersuchungsausschuss heute seine Arbeit fort. Im Mittelpunkt standen dabei zunächst Subventionen an die Thomas Prinzhorn Beteiligungs-GesmbH, über die u.a. auch der Zweite Nationalratspräsident Thomas Prinzhorn zur Aussage geladen wurde.

Zweiter Punkt der heutigen Ausschusssitzung waren die Förderungen an den Verein "Unabhängige Initiative Informationsvielfalt", in dessen Bereich auch die Publikation "Tatblatt" fällt. Neben den Vorständen des Vereins seit 1993 standen auch die Chefredakteure der Zeitschrift auf der Ladungsliste.

In der bis 20 Uhr anberaumten Sitzung wollen sich die Abgeordneten auch mit dem Fall "Now Hermagor" befassen, zu dem Mitarbeiter des AMS Kärnten und Bürgermeister Vinzenz Rauscher aussagen sollen. Komplettiert wird das Sitzungsprogramm mit dem Institut für Familienforschung. Der Ausschuss will über diesen Punkt u.a. auch Bundesminister Martin Bartenstein befragen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/02