Standard-Berichterstattung 15.11.2001 zum Thema Schwarzgeld

Wien (OTS) - Die Tageszeitung "Der Standard" schreibt auf Seite 26 der Ausgabe vom 15.11.2001 über die Pressekonferenz der Raiffeisenlandesbank Nö-Wien AG: "Rehor wies darauf hin, dass die Anleihestücke bis zu einem Betrag von 200.000,-- S anonym erworben werden können (Tafelgeschäft). Sie eignen sich daher besonders zur Veranlagung von Schwarzgeld."

Die Raiffeisenlandesbank Nö-Wien AG stellt dazu fest: Die Behauptung, Tafelgeschäfte eigneten sich besonders zur Veranlagung von Schwarzgeld wurde von der Bank nicht getroffen und würde eine Aufforderung zu einer illegalen Handlung darstellen. Die Raiffeisenlandesbank Nö-Wien AG distanziert sich von dieser Schlussfolgerung.

Direktor Dr. Gehard Rehor
Leiter der Geschäftsgruppe Finanzmärkte der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Gehard Rehor
Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG
Tel.: 01/211 36-2700

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS