Land, Stadt und Banken unterstützen Klosterneuburger Stiftsrenovierung

'Bekenntnis zum Herzstück dieser Republik'

St. Pölten (OTS) - "Es ist unsere selbstverständliche Verpflichtung, bei der Wiederherstellung des Stiftes Klosterneuburg, dieses Herzstückes Niederösterreichs, darüber hinaus auch ganz Österreichs, tatkräftig mitzuhelfen. Wir tun dies nicht nur im Hinblick auf das 900-Jahr-Jubiläum des Stiftes im Jahr 2014, sondern auch aus einer Verantwortung künftigen Generationen gegenüber." Diesen Standpunkt des Bundeslandes Niederösterreich bekräftigte heute früh Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Rahmen des traditionellen Pressefrühstücks im Stift Klosterneuburg am Beginn der Feierlichektien zum Niederösterreichischen Landesfeiertag. "Was hier angekündigt wird, dem folgen Taten", so Pröll weiter und er verwies darauf, dass die im Vorjar angekündigte Unterstützung eines Sozialprojektes des Stiftes, ein Haus für rumänische Strassenkinder, bereits in die Tat umgesetzt wurde: Das Haus kann bald eröffnet werden.

An der Finanzierung der Stiftsrenovierung - bis 2014 sollen die Arbeiten völlig abgeschlossen sein - trägt das Stift aus seinen Wirtschaftsbetrieben den Löwenanteil. Das Land, die Stadt Klosterneuburg sowie vier Bank- und Versicherungsinstitute übernehmen einen Großteil der restlichen Kosten. Jährlich sollen insgesamt zehn Millionen Schilling aufgebracht werden. Im Rahmen des Pressefrühstücks überreichte Raiffeisen Präsident Dr. Christian Konrad einen 650.000 Schilling-Scheck, der für die Innenrestaurierung der Stiftskirche verwendet werden soll. Dieses Geld wird von der Raiffeisen Landesbank NÖ/Wien, von der Raika Klosterneuburg, von der Wiener Städtischen Versicherung und von der NÖ Versicherung zur Verfügung gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Dr. Heinz Eckhardt,
Tel: 0699/11 88 00 99

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/OTS