LHStv. Heidemaria Onodi zum Landesfeiertag:

Im Mittelpunkt der Landespolitik müssen die Menschen stehen

St. Pölten, (SPI) - "Das Begehen des Landesfeiertages ist nicht nur eine Verpflichtung gegenüber der Geschichte unseres Bundeslandes, sondern es ist auch Anlass, inne zu halten und in die Zukunft zu blicken. Der Heilige Leopold soll uns auch heute als Vorbild dienen. Leopold wurde zu seiner Zeit als "Visionär" und "Vordenker" betrachtet. Im Mittelpunkt seiner Anstrengungen stand das Land und die Menschen. Und so soll es auch in Zukunft sein!", so LHStv. Heidemaria Onodi anlässlich des heute begangenen Niederösterreichischen Landesfeiertages.****

Wohlstand und Lebensqualität für alle, eine funktionierende und dem Mensch dienliche Infrastruktur, eine hohe Standortqualität für die Wirtschaft als Voraussetzung für Beschäftigung und Arbeitsplätze sowie eine zukunftsgerichtete Bildungs- und Sozialpolitik sind nur einige der Herausforderungen und Aufgaben für die Landespolitik. Wir müssen auch ein Netz für jene knüpfen, die unsere Solidarität benötigen, wir müssen den Familien jene Rahmenbedingungen bieten, die Ihnen Sicherheit und das Gefühl geben, sich auf Niederösterreich verlassen zu können. Der Landesfeiertag 2000 stand im Schatten der Kaprun-Tragödie und auch heuer haben wir die erschreckenden Bilder aus den USA vom 11. September 2001 noch immer im Gedächtnis. Es wird immer wieder Ereignisse geben, die über das beherrschbare menschliche Maß hinausgehen und viele Fragen über die Zukunft aufwerfen. Es wird an uns allen liegen, dass wir, bei allen Anforderungen einer modernen Zeit, niemals vergessen, dass immer der Mensch im Mittelpunkt zu stehen hat.

"Niederösterreich hat ein reiches kulturelles Erbe, auf dessen starkes Fundament wir unsere Zukunft aufbauen können. An unserer Zukunft müssen wir alle gemeinsam arbeiten. Am heutigen Landesfeiertag gilt es aber auch einmal mehr Danke zu sagen. Danke für die Arbeit der Menschen, für ihren Einsatz, für ihren Fleiß - und für ihre Treue zu Niederösterreich. Lebensqualität und Wohlstand sind keine Selbstverständlichkeit, sondern sie müssen jeden Tag neu erarbeitet werden. Niederösterreich hat Zukunft, seine Jugend, seine Arbeitnehmer, seine Unternehmer, die Familien, unsere ältere Generation, die vielen Freiwilligen leisten hervorragende Arbeit. Niederösterreich ist ein reiches Land - aber noch nicht für alle. Die NÖ Sozialdemokraten wollen Niederösterreich sozialer, sicherer und demokratischer gestalten. Wir wollen gemeinsam mit den Menschen für Niederösterreich arbeiten und die Herausforderungen der Zukunft meistern", so Onodi abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI