KUKACKA: NEUREGELUNG DER §57a-FAHRZEUGKONTROLLE (AUTOPICKERL) WIRD MORGEN IM VERFASSUNGSAUSSCHUSS BESCHLOSSEN

Erstüberprüfung erst nach drei Jahren

Wien, 13. November 2001 (ÖVP-PK) Morgen wird im Verfassungsausschuss die Neuregelung der bislang jährlich vorgeschriebenen Paragraph 57a KFG-Fahrzeugbegutachtung ("Autopickerl") beschlossen. Damit soll ab dem kommenden Jahr bei Neuwagen die erste Überprüfung erst nach drei Jahren, die zweite Überprüfung nach zwei Jahren und erst dann die jährliche Überprüfung vorgenommen werden. "Es ist dies eine vernünftige Regelung, die sowohl den Anliegen der Verkehrssicherheit, des Umweltschutzes und einer sinnvollen Verwaltungsreform entgegenkommt. Diese Neuregelung führt aber auch zu einer finanziellen Entlastung zehntausender Autofahrer. Überdies ist sie im Zuge der Verwaltungsreform mit den Ländern akkordiert", erklärte heute, Dienstag, ÖVP-Verkehrssprecher Abg. Mag. Helmut Kukacka.****

Kukacka verwies darauf, dass die einschlägige EU-Richtlinie 96/96/EG für PKW-Fahrzeuge eine technische Untersuchung erstmals vier Jahre nach der erstmaligen Zulassung vorsehe, den Mitgliedstaaten aber auch strengere Regelungen erlaube. Die meisten europäischen Staaten sehen eine Überprüfung im PKW-Bereich erstmals nach drei oder vier Jahren vor. Er sei überzeugt, dass es durch die längeren Intervalle - wie in anderen EU-Ländern auch - zu keiner Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit kommen werde. "Da jährlich knapp über 300.000 PKW erstmals zum Verkehr zugelassen werden, werden viele zehntausende Fahrzeugbesitzer von der neuen Regelung profitieren. Außerdem werden die neuen Begutachtungsfristen auch für bereits zugelassene Fahrzeuge gelten", stellte Kukacka fest.

Die derzeitige jährliche Fahrzeugbegutachtung wurde 1985 eingeführt. In der Zwischenzeit habe es einen großen technologischen und verkehrssicherheitstechnischen Sprung nach vorwärts gegeben, der die Autos sicherer, technisch ausgereifter und ökologischer gemacht habe. Dies würde diese Lockerung zusätzlich rechtfertigen, schloss Kukacka.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel. 01/40110-4432

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK