AKS: Auktion für Bildungsvolksbegehren

Mit einer Auktion in Klagenfurt rundet die AKS die Aufrufe zum Bildungsvolksbegehren ab - Auch SchülerInnen sollten Volksbegehren unterschreiben können!

Wien (SK) Gestern Nachmittag veranstaltete die AKS (Aktion kritischer SchülerInnen) eine Aktion am Klagenfurter Bahnhof im Zuge der "Bildung ist Menschenrecht"-Kampagne. Symbolisch wurden Schulgebäude, "SchülerInnenmitbestimmung" sowie die "freie Wahl des Bildungsweges" versteigert. "Die Auktion ist der letzte Aufruf, das Bildungsvolksbegehren zu unterschreiben", kommentiert der Bundesvorsitzende Niki Kowall die Straßenaktion. ****

"Wir fordern, dass SchülerInnen jene Volksbegehren unterschreiben dürfen, die sie selbst betreffen", betonte Kowall am Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "Das langfristige Ziel ist natürlich eine Wahlaltersenkung auf 16 Jahre und somit ein kräftiges Plus an Mitbestimmung," so der SchülerInnenvertreter. (Schluss) ah/mm

Rückfragehinweis: Niki Kowall (0699) 11 40 81 42

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK