AktionsGemeinschaft startet Studienförderungs-Infokampagne

Höller: "Studienförderung jetzt beantragen"

Wien (OTS) - Eine breit angelegte Infokampagne zur
Studienförderung startet die AktionsGemeinschaft in dieser Woche. "Bis 15. Dezember kann man um Studienförderung ansuchen und ich kann nur jeder Studentin und jedem Studenten raten, dies auch zu tun", so Ulrich Höller, Fraktionssprecher der AktionsGemeinschaft. Ab diesem Semester steht für etwa ein Viertel aller Studierenden Studienförderung in Form von Studienbeihilfe oder Studienzuschuss zu Verfügung, ,und da der Bezieherkreis ausgeweitet wurde, möchte ich auch all jene, die in früheren Jahren schon einmal abgewiesen wurden, nochmals ermuntern, einen Antrag zu stellen!", so Höller weiter.

Kritisiert wird von Höller in diesem Zusammenhang jedoch die Bürokratie: ,Eigentlich ist es für mich nicht verständlich, warum nicht ein Antrag für alle Förderungsmaßnahmen reicht. Es ist verwirrend für die Studierenden, dass man, wenn man einen ablehnenden Studienbeihilfenbescheid bekommt, trotzdem nochmals um Studienzuschuss ansuchen kann", so Höller. ,Für die Zukunft erwarte ich mir, dass alle diesbezüglichen Behördenwege auf einmal erledigt werden können; alles andere ist sicherlich nicht Weltklasse.".

Die derzeitigen Querelen zwischen ÖH und Bildungsministerium in bezug auf den gegenseitigen Vorwurf, man würde zu wenig informieren, bezeichnet Höller wörtlich als ,Kindereien!". Wichtig wäre, so die Ansicht Höllers, wenn in diesem sehr zentralen Anliegen der Studierenden die ÖH und das Ministerium verstärkt zusammenarbeiten würden. ,Sich gegenseitig vorzurechnen, wann man wen nicht informiert hat, bringt den Studierenden überhaupt nichts", so Höller abschließend.

Im Zuge der Infokampagne wurde ein neuer Link auf der Homepage der AktionsGemeinschaft installiert: unter
http://www.aktionsgemeinschaft.at/stipendium findet man allerhand
Wissenswertes rund um das Thema Studienförderung.

Rückfragen & Kontakt:

Ulrich Höller
Tel.:0676/91 57 661

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGE/OTS