Kranzl: 8,7 Millionen zur weiteren Verbesserung der Betreuung pflegebedürftiger Menschen

Familienunterstützte Hauskrankenpflege wird intensiviert!

Niederösterreich (SPI) So lange wie möglich und gewünscht soll die Pflege der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher in ihrer gewohnten Umgebung stattfinden. Das Mitleben im Familienverband kann dadurch weiterhin ermöglicht werden. "Ich freue mich, dass die NÖ -Landesregierung 8,746.000,-- für das Jahr 2001 zur weiteren Durchführung der Projekte "Angehörigenbegleitung" durch das NÖ Hilfswerk (3,7 Millionen),"Tagesbetreuung Korneuburg" durch die NÖ -Volkshilfe (2,8 Millionen), sowie "Hospizinitiative NÖ" durch die Caritas der Diözese St. Pölten (1,1 Million) und der Erzdiözese Wien (1,1 Million) beschlossen hat. Ein wichtiges Indiz für eine wirkliche menschliche Gesellschaft ist ihr Umgang mit den älteren und kranken Menschen. Mit diesen Subventionen können die jeweiligen Angehörigen begleitet und ausgebildet werden, um ihren Angehörigen eine Betreuung in Würde und fachlicher Kompetenz geben zu können", so Soziallandesrätin Christa Kranzl nach der Regierungssitzung.
sw

Rückfragen & Kontakt:

0664 300 85 32

SPÖ-NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN