Verantwortung für Schulen in einer Zeit des Umbruchs BILD

LR Stemer dankte LSI Wehinger und LSI Mock für langjährige engagierte Arbeit

Bregenz (VLK) - Landesschulinspektor Herbert Wehinger war
zwölf Jahre lang für die Allgemeinbildenden Höheren Schulen
in Vorarlberg zuständig, Landesschulinspektor Herbert Mock
zehn Jahre lang für die humanberuflichen Schulen. Bei der offiziellen Verabschiedung im Landhaus dankte ihnen
Schullandesrat Siegi Stemer für ihr langjähriges engagiertes Wirken. ****

"In den Jahren, in denen Herbert Wehinger und Herbert Mock
als Schulaufsichtsorgane tätig waren, war das Schulwesen von
einem großen Umbruch, von vielen rechtlichen Neuerungen und technischen Errungenschaften gekennzeichnet. Beide haben in
dieser Zeit Fachwissen, pädagogische Fähigkeiten und Sozialkompetenz bewiesen und in ihrer Funktion den
Stellenwert unseres Landes im Bildungsbereich wesentlich mitgeprägt", lobte Stemer.

Herbert Wehinger stammt aus Rankweil. Er war nach seiner Lehrertätigkeit Direktor des BORG Götzis, bevor er 1989 zum Landesschulinspektor für Allgemeinbildende Höhere Schulen
bestellt wurde. In dieser Funktion war er Motor für viele pädagogische Projekte. In seine Zeit als Schuldirektor fielen
die Weichenstellung für den Neubau des BORG Götzis und der
erste Schulversuch zur Integration eines blinden Schülers.

Der gebürtige Feldkircher Herbert Mock war zunächst viele
Jahre Direktor der Tourismusschule Bludenz, welche er vom
Start im Jahre 1979 an maßgeblich mitgeprägt hat. 1991 wurde
er Landesschulinspektor für die humanberuflichen Schulen. Zu
seinen "Highlights" in dieser Zeit zählen etwa der Aufbau der Tourismusfachschule Bezau, seine Mitarbeit in bundesweiten Arbeitsgruppen insbesondere im Bereich Politische Bildung
sowie sein Engagement in der Lehreraus- und -fortbildung. (gw/dw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL