Beziehungskomödie "Tigermännchen sucht Tigerweibchen" 2002 im ORF

Siegerprojekt des ORF-Wettbewerbs "Drehbuch 2000" abgedreht

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 8. November 2001, fiel in München die letzte Klappe zur ORF-Koproduktion "Tigermännchen sucht Tigerweibchen": Nach rund fünf Wochen Drehzeit beendete der Österreicher Michael Kreihsl planmäßig seine jüngste Regiearbeit und realisierte damit ein Siegerprojekt des ORF-Wettbewerbs "Drehbuch 2000", bei dem die Wiener Schauspielerin Eva Spreitzhofer vor rund einem Jahr mit ihrem Erstlingswerk reüssierte. Sie konnte die Wettbewerbs-Jury, unter der Leitung von ORF-Programmintendantin Kathrin Zechner, mit ihrer liebenswert-frechen Boulevardkomödie überzeugen und errang in der Wettbewerbskategorie "Fernsehfilm" Platz eins - ex aequo mit dem Autor, Regisseur und Kameramann Helmut Wimmer. An der Seite der Hauptprotagonisten Aglaia Szyszkowitz und Richy Müller als allein erziehende Singles, die durch eine originelle Kontaktanzeige guter Freunde nach vielen Hindernissen ein Paar werden, spielte Eva Spreitzhofer in ihrem eigenen Stück - als Hebamme - sogar selbst mit. In weiteren wichtigen Rollen standen Johannes Silberschneider, Felix Eitner, Ginger Wensky und Stephan Dellgrün vor der Kamera von Oliver Bokelberg. Gedreht wurde "Tigermännchen sucht Tigerweibchen" - eine Produktion von teamWorx im Auftrag von ARD/DEGETO in Zusammenarbeit mit dem ORF - ausschließlich an Schauplätzen in München und Umgebung. Der ORF-Ausstrahlungstermin ist derzeit für das Programmjahr 2002 geplant.

Der Inhalt von "Tigermännchen sucht Tigerweibchen"
Marlene Singer, Verlagslektorin, geschieden, Mutter einer halbwüchsigen Tochter, lernt Rüdiger Mauskopf, ebenfalls geschieden und Vater eines halbwüchsigen Sohnes, durch ein Inserat kennen -daher auch der Titel des Films -, das Rüdigers Freund aufgegeben und Marlenes Freund ohne deren Wissen beantwortet hat. Es beginnt ein turbulenter Hindernislauf der Liebe und der Lügen, zu dem vor allem auch die Kinder der beiden beitragen, die zunächst in ihren Bemühungen, die neue Beziehung zu hintertreiben, erfolgreich scheinen.

(Fotos via APA!)

Rückfragen & Kontakt:

Ruza Holzhacker
(01) 87 878 - DW 14703
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK