KHOL: KONSENS IN TEMELIN-FRAGE SCHEINT MÖGLICH

Regierungsparteien präsentierten gemeinsamen Temelin-Antrag

Wien, 12. November 2001 (ÖVP-PK) ÖVP-Klubobmann Dr. Andreas Khol und FPÖ-Klubobmann Ing. Peter Westenthaler haben heute, Montag, im Rahmen eines Gespräches der vier Klubobleute und Umweltminister Molterer einen gemeinsamen Temelin-Antrag präsentiert, der Grundlage für eine Vier-Parteien-Entschließung sein soll. "Ein Konsens scheint möglich", sagte Khol nach dem Gespräch der Klubobleute, das er als "gute Generaldebatte in gutem Klima" bezeichnete. ****

Im Rahmen des heutigen Gespräches habe man vorerst über den Bericht diskutiert, den Umweltminister Molterer vorige Woche vorgelegt hatte und der von allen Klubobmännern als gut qualifiziert wurde. Weiters wurde über den Antrag gesprochen, den die Klubobmänner Khol und Westenthaler gemeinsam erarbeitet und als Vorschlag für einen Vier-Parteien-Entschließungsantrag dem heutigen Treffen unterbreitet haben. Am Nachmittag des Freitag dieser Woche wird die heutige Runde daher wieder zusammentreffen, um Vorschläge der Grünen - "und wie ich hoffe auch der SPÖ" - bezüglich dieses Antrages zu beraten. Khol hält einen Vier-Parteien-Konsens für möglich.

Den Wort des heute der Diskussion zugrunde gelegten Entschließungsantrages Khol/Westenthaler veröffentlichen wir in wenigen Minuten.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 01/40110-0

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK