Korrektur zu OTS 0143: BLITZAKTION: Decken für Afghanistan

Christine Vranitzky ruft die österreichische Bevölkerung auf, Decken für die notleidenden Flüchtlinge in Afghanistan zu spenden

Wien (OTS) - Angesichts der Flüchtlingstragödie in Afghanistan ruft Christine Vranitzky, die Frau des ehemaligen Bundeskanzlers Franz Vranitzky, die Österreicherinnen und Österreicher auf, den Flüchtlingen an der Grenze von Afghanistan zu Pakistan vor dem Wintereinbruch zu helfen.

Die Aktion startet heute und dauert bis zum 15. November. Bei allen Bezirkspolizeikommissariaten und den Dienststellen der Bezirksgendarmerie können Decken abgegeben werden. Nach dem Ende der Aktion wird das Bundesheer die gespendeten Decken einsammeln, welche dann von der AUA nach Islamabad gebracht werden. Den Transport an die pakistanisch-afghanische Grenze, wo die Decken den Flüchtlingen übergeben werden, übernimmt die pakistanische Armee.

Die Firma KIKA bietet verbilligte Decken (ATS 159.- statt ATS 199.-) zum Verkauf an.

Aufgrund des Einsatzes und des Engagements, das die österreichische Bevölkerung immer wieder in der Vergangenheit gezeigt hat ("Nachbar in Not"), appelliert Christine Vranitzky, die Aktion zu unterstützen, "denn wer schnell hilft, hilft doppelt". Außerdem betont sie, dass "wir kein Geld sammeln wollen, sondern die Flüchtlinge mit Sachspenden unterstützen".

Wegen des islamischen Fastenmonats Ramadan muss die Aktion bis zum Wochenende abgeschlossen werden.

Um mit gutem Beispiel voranzugehen, spendete Christine Vranitzky am späten Nachmittag zwei Decken, die sie am Bezirkspolizeikommissariat Hietzing abgab.

Rückfragen & Kontakt:

Marcus Engelhardt
Tel.: (01) 87 878 - DW 15206

ORF - Humanitarian Broadcasting

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK