Henkel-CEO Ulrich Lehner: "Henkel CEE ist eine Erfolgsstory"

Heidelberg/Wien (OTS) - Die Henkel Central Eastern Europe, eines
der erfolgreichsten Unternehmen innerhalb der internationalen Henkel Gruppe, ist vom geplanten Restrukturierungsprogramm nicht betroffen. "Henkel CEE ist eine Erfolgsstory innerhalb der Henkel Gruppe. Die Frage nach Restrukturierungsmaßnahmen stellt sich daher für Henkel in Österreich, Mittel- und Osteuropa nicht", erklärt Dr. Ulrich Lehner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Henkel-Gruppe, anlässlich der Herbstpressekonferenz in Heidelberg.

Die Erfolgsgeschichte von Henkel CEE begann 1989 mit dem ersten Joint Venture in Ungarn. Mittlerweile trägt das Unternehmen mit Sitz in Wien die Verantwortung für 15 Länder in Mittel- und Osteuropa. Neben Österreich sind das die baltischen Staaten, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Jugoslawien, Kroatien, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und die Ukraine.

Der Umsatz hat sich in den letzten elf Jahren beinahe versechsfacht. Erwirtschaftete Henkel CEE 1989 noch 1,6 Milliarden Schilling, so waren es im Jahr 2000 9,5 Milliarden Schilling. Für 2001 erwartet sich Dr. Friedrich Stara, Präsident der Henkel CEE, den Sprung über die 10-Milliarden-Schilling-Grenze. Die Mitarbeiterzahl hat sich von 800 im Jahre 1989 auf 4.400 im Jahr 2000 ebenfalls ständig gesteigert.

Rückfragen & Kontakt:

Henkel Central Eastern Europe
Unternehmenskommunikation
Mag. Sabine Schauer
Telefon +43.1.71104-2253
Fax +43.1.71104-2650
sabine.schauer@henkel.at
http://www.henkel-cee.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAG/OTS