BMWA: Papierlose Außenwirtschaftsadministration nimmt Gestalt an

Einfuhranträge für Textilien können via E-Mail eingebracht werden

Wien (BMWA-OTS) - Das Wirtschaftsministerium hat eine wesentliche Etappe des Projekts "Internet-Plattform Export" abgeschlossen: Ab sofort ist es möglich, Einfuhranträge für Textilien über das neue Außenwirtschaftsportal des BMWA (http://www.aussenwirtschaft.info) via E-Mail zu stellen. Derzeit ist das für Importe aus Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Sri Lanka und Vietnam möglich, bis Ende des Jahres sollen aber die dafür notwendigen EU-Abkommen mit allen wichtigen Ursprungsländern von Textilien in Kraft treten. Dann werden rund 80 % der 25.000 bis 30.000 jährlichen Importanträge papierlos abgewickelt werden können. "Österreich gehört damit in der Außenwirtschaftsadministration zu den im E-Government führenden EU-Ländern", sagte BM Dr. Martin Bartenstein. ****

Die Vorteile der Antragstellung via E-Mail (Systemvoraussetzung:
MS-Internet Explorer 5.0 oder höher) für Wirtschaft und Verwaltung liegen auf der Hand: Für Unternehmen bedeutet sie durch den Wegfall des Postwegs eine Kosten- sowie eine Zeitersparnis von bis zu zwei Arbeitstagen, für das Wirtschaftsministerium eine deutliche Verwaltungsvereinfachung.

In einer zweiten Phase wird ab Jahresanfang 2002 die Antragstellung, -bearbeitung und weiterleitung gänzlich auf elektronischem Weg möglich sein. Neben einer weiteren Zeitersparnis wird das Unternehmen auch die Möglichkeit bieten, den Bearbeitungsstand ihrer Anträge über das Internet abzufragen. Ab Mitte 2002 ist schließlich eine direkte Verbindung zum Datenverbund der Zollverwaltung geplant, womit auch die Grenzabfertigung papierlos erfolgen kann. Dann wird ein Importantrag, dessen Abwicklung heute bis zu fünf Arbeitstage in Anspruch nimmt, innerhalb weniger Stunden erledigt sein.

Die Entwicklung der "Internet Plattform Export" als elektronischer "One-Stop-Shop" für Exporteure und Importeure unterstreicht die weiter steigende Bedeutung des Außenwirtschaftssektors für die Gesamtwirtschaft maßgeblich.

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at
http://www.bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (01) 71100-5108
Presseabteilung:Mag. Georg Pein, Tel.: (01) 71100-5130

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/MWA