Ungarn News & Veranstaltungen

Wien (OTS) - Puppenmuseum in Keszthely am Balaton

Seit knapp eineinhalb Jahren gibt es am Westufer des Balaton ein noch kaum bekanntes Museum, das größte Puppenmuseum Mitteleuropas. Es umfaßt neben über 500 Puppen auch zahlreiche rekonstruierte Gebäude, seit kurzem auch das Modell des ungarischen Parlaments, das aus 4,5 Mio. Schnecken des pannonischen Meeres nachgebaut wurde, sowie ein Panoptikum mit über vierzig historischen Figuren Ungarns aus 1500 Jahren Geschichte.

Informationen: Tourinform
H-8360 Keszthely, Kossuth u. 28
Tel./Fax 0036/83/314144
keszthely@tourinform.hu

Vorbereitungen für Schengengrenze im Osten

Nach dem erfolgreichen Einsatz von neuen "Schengen-Computern" an der Grenze zu Österreich, sollen nun Ungarns Ostgrenzen EU-reif gemacht werden. Nachdem die Nachbarländer Slowenien und Slowakei ebenfalls Beitrittskandidaten sind, konzentrieren sich die Maßnahmen auf die Grenzen nach Kroatien, Jugoslawien, Rumänien und der Ukraine. Mit Hilfe von PHARE-Mitteln sollen die Grenzstellen erweitert und auf den neuesten technischen Stand gebracht werden, insbesondere im Hinblick auf die Abwehr von Menschen- und Drogenschmuggel.

Filmtheater Uránia in Budapest kurz vor Wiedereröffnung

Das historische Filmtheater in der Rákóczi út wird Anfang Februar 2002 nach einer vollständigen Renovierung wieder seine Pforten öffnen. Die ursprünglich für Weihnachten geplante Eröffnung mußte aufgrund des Einbruchs von heißem Quellwasser in den Keller während der Umbauarbeiten verschoben werden.

Auslandsinvestitionen weiter gesteigert

Bis Jahresende rechnet das ungarische Wirtschaftsministerium mit einer Kapitalzufuhr von knapp 2 Mrd. Euro, nachdem das Volumen in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres bereits bei 1,5 Mrd. Euro lag. Der kumulierte ausländische Kapitalstock in Ungarn lag damit zur Jahresmitte bei 24,4 Mrd. Euro, was im Jahresvergleich einem Zuwachs um ein Fünftel entspricht.

An der Spitze bei Neuinvestitionen liegt Japan mit 31 %, gefolgt von Deutschland und den Niederlanden mit je 15 %. Österreichische Unternehmen liegen mit 100 Mio. Euro gleichauf mit Amerika und halten 9 % der Gesamtfinanzierung.

Unternehmen mit ausländischer Beteiligung stellen 77,3 % sämtlicher ungarischer Exporte und haben daher entscheidenden Anteil am stabilen Wirtschaftswachstum des Landes.

Die Ungarn halten derzeit bei 57 % der Gesamtinvestitionen im Land.

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
A-1010 Wien, Opernring 5
Tel.: 01/585 20 12-13
Fax: 01/585 20 12-15
ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.hungarytourism.hu oder
http://www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/OTS