Pittermann zu weggelegtem Baby

Anonyme Geburt in Wien ist möglich - Gefährdung des Kindes ist nicht notwendig

Wien, (OTS) "Frauen, die sich nicht in der Lage sehen, ihr Kind aufzuziehen bzw. zu behalten können in jedem öffentlichen Spital in Wien anonym entbinden und das Spital nach entsprechender ärztlicher Versorgung ohne Kind wieder verlassen. Bereits geborene Kinder können in jeder Kinderstation eines Wiener Krankenhauses straffrei abgegeben werden. Ich ersuche daher alle Mütter, die sich in einer Notlage befinden, daran zu denken, dass sie ihr Kind nicht durch das Aussetzen in bitterer Kälte gefährden müssen, sondern das ungewünschte Kind völlig anonym abgeben können", appelliert Wiens Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann-Höcker anlässlich der heutigen Kindesweglegung im zweiten Wiener Gemeindebezirk.

"Dem Kind geht es soweit gut. Der Bub mit einem Geburtsgewicht von 2.800 Gramm war bei seiner Einlieferung leicht unterkühlt. Ansonsten scheint es - wie erste Untersuchungen zeigen - ein gesundes Kind zu sein", so Pittermann.

Pittermann appelliert in diesem Zusammenhang auch an die Medien, die Einrichtungen der anonymen Geburt noch stärker bekannt zu machen, damit Fälle wie dieser, wo ein Kind durch sehr kalte Temperaturen auch ernsthaft gefährdet sein könnte, der Vergangenheit angehören.

Weggelegte Kinder werden nach einigen Wochen, die sie im Kreise einer Pflegefamilie zubringen, zur Adoption freigegeben. (Schluss) rog

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Andrea Rogy
Tel.: 53 114/81 231
Handy: 0664/516 44 73
e-mail: andrea.rogy@ggs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK