ARBÖ: Sperre der Rheintalautobahn nach Hubschrauberlandung

1 Person nach Kollision zwischen Lkw und Pkw

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ berichtet, ereignete sich heute morgen auf der A14, Rheintalautobahn, im Bereich Dornbirn. Die Autobahn mußte in Fahrtrichtung Deutschland längere Zeit gesperrt werden.

Gegen 07:23 Uhr kollidierten auf Höhe der Autobahngendarmerie Dornbirn aus bisher unbekannter Ursache ein Pkw und ein Lkw. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle wurde eine Person schwer verletzt. Zur Bergung des Verletzten mußte ein Rettungshubschrauber angefordert werden. Im Rahmen der Hubschrauberlandung wurde die Rheintalautobahn, im Unfallbereich gesperrt. Der Verkehr wurde laut Meldungen des ARBÖ bei der Ausfahrt Dornbirn-Süd von der Autobahn auf die B190, Vorarlberger Bundesstraße, umgeleitet. Bei der Auffahrt Dornbirn-Nord, konnte die Autofahrer die Fahrt auf der A14 wieder fortsetzen. Über die Dauer der Sperre konnte die Autobahngendarmerie noch keine Angaben machen.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR