Grünewald: Befremdlich Verzögerung des Ausbaus der Palliativmedizin

Wer Hospizgedanken fördern will, muß auch für Finanzierung sorgen

Wien (OTS) "Die Verzögerung eines Vier-Parteien-Antrages zum Ausbau der Palliativmedizin und Sterbebegleitung seitens der Regierungsfraktionen im gestrigen Gesundheitsausschuß ist höchst befremdlich", kritisiert der Gesundheitssprecher der Grünen, Kurt Grünewald. Wer den Hospizgedanken fördern will, muß sich auch zur öffentlichen Finanzierung entsprechender Maßnahmen bekennen, die einem menschenwürdigen Sterben dienen, so Grünewald. Nur von Plänen zu sprechen, Kardinal König zu zitieren und dann davon zu sprechen, "daß die Frage der Finanzierung der Hospizarbeit (erst) geklärt werden soll", ist zu wenig.

Wenn die Regierungsfraktionen eine Einigung daran scheitern lassen, weil die Grünen verlangen, "daß Finazierungsmodelle zur langfristigen Absicherung ambulanter, extramuraler und häuslicher Einrichtungen vorzulegen sind", kann der Wunsch nach einer Verbesserung derzeit höchst unbefriedigender Situationen wirklich nicht überwältigend sein, kritisiert Grünewald.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB