VolxTheaterKarawane - Abschiebung unzulässig/Einreiseverbot aufgehoben

Wien (OTS) - Die nach den G8-Protesten in Genua verhafteten und
aus Italien ausgewiesenen AktivistInnen - darunter auch 25 Leute der Volxtheaterkarawane - wurden abgeschoben und mit einem Einreiseverbot belegt. Innerhalb der Berufungsfrist wurden Beschwerden gegen Deportation und Einreiseverbot eingebracht. Am 29.10. wurde das Einreiseverbot für vorerst 8 Leute der VolxTheaterKarawane aufgehoben und die Abschiebung als unzulässig erklärt. Mittlerweile wurde insgesamt 40 Ausweisungsbescheide der Präfektur von Genua gegen ebensoviele EU-BürgerInnen annulliert. Der Richter hat den Einsprüchen des Genoa Legal Forum stattgegeben, und hat auch die Präfektur zur Bezahlung der Prozesskosten verurteilt. Laut ital. Tageszeitung La Pepublika werden noch ungefähr 50 Einsprüche vom Gericht geprüft.

Die VolxTheaterKarawane erwartet nun die vollständige Einstellung des Verfahrens. Mittlerweile sind auch alle der fünf beschlagnahmten Fahrzeuge der VolxTheaterkarawane freigegeben.

Rückfragen & Kontakt:

VolxTheaterKarawane
Tel. 01/40121/55

VolxTheaterKarawane

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS