ARBÖ: Kettenpflicht über 2 Ausweichrouten für den gesperrten Katschbergtunnel - Winter hält Einzug in West- und Südösterreich

Wien (ARBÖ) - Ein kräftiges Lebenszeichen gab in der Nacht von gestern auf heute der Winter vor allem in den Bundesländern Salzburg, Tirol und Vorarlberg von sich. In höhergelegenen Region kam es zu Teil zu erheblichen Schneefall. Auf zahlreichen Berg- und Paßstraßen mußte laut Angaben des ARBÖ Kettenpflicht für alle Fahrzeuge verhängt werden.

Auch auf 2 von 3 Ausweichrouten zum gesperrten Katschbergtunnel auf der A10, Tauernautobahn, benötigten alle Fahrzeuge Ketten. Auf der B99, Katschberg Bundesstraße, mußten Fahrzeuglenker über den Katschberg, zwischen St. Michael und Rennweg, und über den Radtstätter Tauern, zwischen Obertauern und Tweng, Ketten anlegen. Auch auf der B107, Großglockner Bundesstraße, wurde bereits in den gestrigen Abendstunden Kettenpflicht für alle Fahrzeuge verhängt. Lediglich auf der B108, Felbertauern Bundesstraße, brauchten trotz ca. 20 Zentimeter Neuschnee gegen 06:30 Uhr weder Schwerfahrzeuge noch Pkw Ketten. "Im Bereich des Paßhöhe liegt auf der Mittelspur noch etwas Schneematsch. Die anderen Spuren sind derzeit salznaß. Das verdanken wir dem vollen Einsatz der Räummannschaften, die trotz erheblicher Probleme die Straße freihalten konnten. Zahlreiche Lkw, die noch Sommerreifen montiert hatten, behinderten die Räumfahrzeuge massiv.", so ein Sprecher der Felbertauern AG gegenüber dem ARBÖ. In Kärnten mußten Autofahrer nicht nur über den Katschberg Ketten anlegen, sondern auch über die Turracherhöhe auf B95, Turracher Bundesstraße.

Auch in Tirol und Vorarlberg mußten sich Autofahrer auf einigen Paßstraßen mit Kettenpflicht abfinden. Auf der Tiroler Seite der B197, Arlberg Paßstraße, herrschte ab Sankt Anton für alle Fahrzeuge Kettenpflicht. Auf der Paßhöhe waren laut Schätzungen des lokalen Gendarmeriepostens ca. 20 - 30 Zentimeter Neuschnee gefallen. Auf Vorarlberger Seite mußten nur LKW-Lenker Ketten anlegen. Pkw-Lenker kamen mit Winterreifen aus. Auch auf der B198, Lechtal Bundesstraße, bot sich ab Stuben ein ähnliches Bild. Vorarlbergs Pkw-Fahrer mußten allerdings auf der B200, Bregenzer Wald Bundesstraße, zwischen Schröcken und Warth Ketten anlegen. Auch wer über die B188, Silvretta Bundesstraße wollte, mußte an seinem Fahrzeug Ketten haben.

Die Autobahnen war gegen 06:30 Uhr auch über die Paßhöhen weitgehend problemlos zu befahren. Lediglich Schneematsch bremste die Fahrt der Autofahrer auf der A13, Brennerautobahn, zwischen Grieß und Steinach, ebenso wie auf der A10, Tauernautobahn, auf Kärntner Seite zwischen Spital/Drau und Gmünd, sowie über die A2, Südautobahn, über den Packabschnitt. "Die Situation soll sich laut Wettervorhersagen weder heute noch in den nächsten Tagen wesentlich ändern. Daher empfehlen wir bei Fahrten in auf höhergelegene Berg- und Paßstraßen in West-und Südösterreich generell die Mitnahme von Ketten. Wer noch nicht auf Winterreifen umgewechselt hat, sollte dies möglichst schnell tun. Denn der Winter könnte auch in tieferen Lagen bald seinen Einzug halten", rät Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR