"Die Presse" Kommentar: "Fußmarode EU-Truppe" (von Hans Kronspiess)

Ausgabe vom 8.11.2001

Wien (OTS) Es heißt, seit den Ereignissen des 11. September sei nichts mehr wie
es war. Ausgenommen ist davon freilich die EU-Sicherheitspolitik. Ihr Erscheinungsbild ist katastrophal, so wie eh und je. Daß der Aufbau einer europäischen Krisentruppe schleppend vorangeht, ist schon so oft festgestellt worden, daß man sich darüber fast nicht mehr aufregen kann. Viel besorgniserregender ist aber, daß Experten vom Londoner Institut für Strategische Studien jetzt die Konzeption der EU-Sicherheitspolitik überhaupt in Frage stellen. Demnach ist also das künftige europäische Heer von Anfang an falsch geplant. Die verantwortlichen Planer können sich offenbar nicht vorstellen, daß Kriege nicht nur vor der Haustür der EU stattfinden. Ein Blick nach New York und Washington müßte sie aber warnen. Seit dem 11. September kann niemand mehr ernsthaft an die Unverwundbarkeit westlicher Metropolen glauben.

Rückfragen & Kontakt:

Chef v. Dienst
Tel.: (01) 514 14-445

Die Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PPR/PPR