Fallent: Temelin: Pröll bestätigt seinen eindeutigen Umfaller

Strategisches Doppelspiel des Koalitionspartners am Ende

Wien, 2001-11-07 (fpd) - "Für Landeshauptmann Pröll ist der Zeitpunkt in der Frage Temelin selbst umzufallen nicht zum Greifen nahe, sondern bereits Vergangenheit", meinte heute der freiheitliche Umweltsprecher Abg. Ing. Gerhard Fallent.****

Gemeinsam mit Landeshauptmann Josef Pühringer versuchte Landeshauptmann Pröll die Atomkritiker in den eigenen Lagern an der Stange zu halten und somit den Schaden der ÖVP aufgrund des Vorgehens der Bundespartei gering zu halten. Heute jedoch ließ LH Pröll die Katze aus dem Sack, indem er erklärte, daß für ihn der Zeitpunkt noch lange nicht gekommen sei, wo in dieser Frage ein endgültiges Urteil abzugeben ist.

Für Fallent stellt sich die Frage, wie lange der Koalitionspartner ÖVP die berechtigten Sorgen und Anliegen der österreichischen Bevölkerung ignorieren will und den Tschechen Hoffnung macht, nicht einlenken zu müssen.

"Wir Freiheitlichen sind, was Temelin und die Atomenergie anbelangt, keine Partner für diplomatische Spiele und werden daher auf kein demokratisches Mittel oder österreichisches Recht verzichten", so Fallent abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

01/40110/5491

Freiheitlicher Pressedienst (FPD)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC