ÖAMTC: Tödlicher Frontalunfall in NÖ

Zweijähriges Kind erlitt schwerste Verletzungen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Tödlich endete Mittwochvormittag ein Verkehrsunfall auf der Tullner Straße (B 19) in Niederösterreich.

Wie der ÖAMTC meldet, waren ein Pkw und ein Geländewagen auf der B 19 nördlich von Tulln, auf dem Teilstück zwischen der alten Tullner Donaubrücke und der Stockerauer Straße (B 304), frontal zusammengeprallt. Die Pkw-Lenkerin, ihr Fahrzeug ist im Bezirk Korneuburg zugelassen, erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Ein zweijähriges Kind wurde durch den heftigen Aufprall mit dem Kindersitz aus dem Fahrzeug geschleudert und schwerst verletzt. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort brachte der ÖAMTC-Notarzthub-schrauber "Christophorus 2" das Kind nach Wien in das SMZ-Ost. Der Lenker des Geländewagens kam mit einem Schock und mit leichten Verletzungen davon.

Die Tullner Straße (B 19) war während der Dauer der Bergungsarbeiten längere Zeit gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Über die Unfallursache und die genaue Identität der Unfallbeteiligten lagen noch keine Informationen vor.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC