Glawischnig: Bundesregierung steht in Temelin-Frage vor riesigem Scherbenhaufen

Grüne orten Total-Chaos zwischen ÖVP und FPÖ. Bei Temelin innerhalb der Regierung nicht einmal Minimalkonsens möglich

Wien (OTS) "Die Blauschwarze Bundesregierung steht in der Temelin-Frage vor einem riesigem Scherbenhaufen, in den sie sich selbst seit Monaten konsequent hineingesteuert hat", so die Umweltsprecherin der Grünen, Eva Glawischnig. "Innerhalb der Regierung ist das blanke Chaos ausgebrochen. FPÖ und ÖVP sind offenbar nicht einmal mehr in der Lage, in ihrer Temelin-Politik einen Minimalkonsens herzustellen. Während die FPÖ weiter stur auf ihrem sinnlosen Veto-Alleingang beharrt, wollen Umweltminister Molterer und Bundeskanzler Schüssel die Verhandlungen mit Tschechien abschließen, ohne das ein akzeptables Ergebnis auch nur in Sichtweite ist." Nach Ansicht Glawischnigs ist ein Abschluß des Energiekapitels derzeit aufgrund der Weigerung der tschechischen Regierung, in elementaren Sicherheitsfragen Zugeständnisse zu machen, absolut unverantwortlich. "Der Abschluß des Energiekapitels darf nicht unter Zeitdruck verhandelt werden. Der tschechischen Seite muß klar sein, dass in den kommenden Monaten intensive und harte Verhandlungen bevorstehen werden. Der gestrige Schwenk Molterers wird jedenfalls beim Treffen der Klubobleute am kommenden Montag ein Nachspiel haben", so Glawischnig abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB