Bezirksräte diskutierten über EURO und EU-Erweiterung

Wien, (OTS) "Die Wiener Wirtschaft und die Erweiterung - Chancen und Risken einer Region" waren das Thema beim 4. Europäischen Bezirksrätetag, zu dem die Europäische Akademie Wien unter der Leitung von Dr. Erich Wendl eingeladen hatte. Die Wiener Stadtverwaltung wird in Kürze das erste EURO-Budget beschließen, stellte der Leiter der Europakommission, GR Andreas Schieder, bei seiner Begrüßung fest. Die öffentliche Hand sei bemüht, bei der EURO-Umstellung zum Vorteil der Wienerinnen und Wiener vorzugehen. So werden beispielsweise Fahrscheine und Parkscheine abgerundet und dadurch billiger, sagte Schieder.

Die weiteren Referenten: Univ.Prof. Dr. Alfons Weichenrieder, der über die Erweiterung der EU und die Auswirkung auf den EURO sprach und eine langfristige Stabilisierung des EUROs durch die Erweiterung prognostizierte; Dr. Harald Glatz, der die Einführung des EUROs von Seiten der Konsumenten beleuchtete sowie Mag. Matthias Koch, der als EURO-Beauftragter der Wirtschaftskammer Wien über die Folgen für die mittelständische Wirtschaft diskutierte. Als Gast war Dr. Mojmir Jerábek, vom Magistrat der Stadt Brünn, Abteilung internationale Beziehungen eingeladen, der sich für eine baldige Schaffung der Europaregion Brünn-Wien-Bratislava-Györ-Budapest aussprach. (Schluss)eb

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Hannelore Ebner
Tel.: 4000/81 061

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK