GROSSRUCK: VERTIEFUNG DES DIALOGS MIT FINNLAND

Obmann der österreichisch-finnischen parlamentarischen Freundschaftsgruppe ortet viele Gemeinsamkeiten

Wien, 7. November 2001 (ÖVP-PK) Die Neutralität, die EU-Osterweiterung und die Arbeitsmarktlage waren Schwerpunktthemen eines Gespräches zwischen finnischen und österreichischen Parlamentariern gestern Nachmittag in Wien. Dabei zeigte sich, dass Österreich und Finnland in manchen Bereichen wie beispielsweise hinsichtlich einer Überalterung in der Bevölkerung sowie der EU-Osterweiterung ähnliche Probleme und Ängste haben. Das stellte heute, Mittwoch, der Obmann der österreichisch-finnischen parlamentarischen Freundschaftsgruppe, ÖVP-Abg. Wolfgang Großruck, fest. Insgesamt halten sich vier finnische Parlamentarier verschiedener Fraktionen von 6. bis 8. November zu einem Besuch in Österreich auf. ****

Ein finnischer Abgeordneter interessierte sich beispielsweise im Rahmen der Neutralitätsdebatte dafür, wie die Situation in Österreich wäre, wenn es nur mehr Zivildiener geben würde. Er stellte die Frage, wer dann beispielsweise für internationale Dienste im Rahmen der UNO eingesetzt werden könnte, und ob Österreich dann darauf warten würde, dass es verteidigt werde. Die ÖVP-Vertreter betonten, dass aufgrund der geänderten geopolitischen Lage nunmehr vor allem die Solidarität in einem gemeinsamen Europa gefragt sei. Hinsichtlich der Sicherheit des Atomkraftwerks Temelin wurde von Seiten der ÖVP der Wunsch nach einer Vier-Parteien-Einigung im Parlament unterstrichen.

Wie Großruck weiter ausführte, seien auch die EU-Sanktionen Österreichs ein Thema bei den Gesprächen gewesen. Die Finnen erklärten, sich stark für einen Ausstieg eingesetzt zu haben. Einig war man sich darüber, dass das jetzige Treffen sehr gut dazu beitrage, gewisse Irritationen weiter abzubauen.

Der Besuch trage zudem zu einer Vertiefung des Dialogs bei, wobei das Reise-Programm für die finnischen Gäste auch einen "Blick in die österreichische Seele" geben soll, so Großruck: Neben Treffen mit Politikern und Firmenbesuchen stehen kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen in Wien, Oberösterreich und Salzburg auf dem Programm.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 01/40110-0

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK