Die HTL Salzburg und der Verein zur Förderung der Ingenieurs- und Technikerausbildung an der HTL der Stadt Salzburg", kurz VITaS laden zum Pressefrühstück "125 Jahre HTL Salzburg"

Salzburg (OTS) - Dienstag 13. 11. 2001, 10.30 Uhr, HTL - Seminarraum

Im Rahmen des Gespräches wird unter anderem
- das Festprogramm im Detail vorgestellt
- die Jubiläumsfestschrift "Camillo Sitte und seine Erben" präsentiert
- das derzeitige und zukünftige Ausbildungsprogramm der Schule erörtert
- Finanzierungsbedarf, Sponsoring und die Bedeutung der Schule für die Wirtschaft besprochen

Wir freuen uns Sie persönlich zu diesem Gespräch begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Direktorin Dkfm. Mag. Christine Hohenberg und ihr Team

Die HTL Salzburg feiert von 15. bis 17. November 2001 ihr 125-Jahr-Jubiläum. Am Freitag, 16. 11. 11.00 Uhr findet im Großen Festspielhaus Salzburg ein Festakt statt. SN-Chefredakteur Ronald Barazon wird in seiner Festrede Leben und Werk des Architekten und Schulgründers Camillo Sitte würdigen 1875 als Baugewerbeschule gegründet, ist die HTL heute die größte Schule Westösterreichs mit 1800 Schülern und 200 Lehrern. Direktorin Christine Hohenberg wird das neue Logo und eine Video-Präsentation über die Erfolgsstory HTL" präsentieren. Am Abend wird für Wirtschaft, Behörden, Politik und Presse, sowie Absolventen und besonderen Schülern zur Technikersoirée ins "Congress Salzburg" geladen. Um 21.00 Uhr startet ein abwechslungsreiches Informations- und Showprogramm (Spielszene aus Gründung der Schule, nostalgische Musik/Tanzdarbietung, Uraufführung eines experimentellen Klang-Opus "htl:125" von Werner Raditschnig; Gesamtregie Filmemacher Chiel van der Cruit; Choreographie Cherry Easton; Rezitator und Darsteller der Salzburger Schauspieler Fritz Kohles; Bühnenbild von Robert-Michael Kurzböck, gebaut in den Werkstätten der HTL).

Am Samstag dem 17. November öffnet die HTL ihre Schule von 8.00 -12.00 Uhr für Gäste und Absolventen. Ab 12.30 Uhr werden ca. 1800 Absolventen erwartet, die in der Schule ein Wiedersehen feiern wollen. Die Festschrift erscheint als umfangreiches Portrait einer außerordentlich erfolgreichen Salzburger Bildungsstätte und deren historischer Rolle mit zahlreichen noch nie abgedruckten Dokumenten aus den beiden Weltkriegen.

Rückfragen & Kontakt:

Höhere Technische Bundeslehranstalt Salzburg
Itzlinger Hauptstr. 30, 5022 Salzburg;
Tel. 0662/453 610 oder 0664 5044 586,
christine.hohenberg@salzburg.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS