Kommissionspräsident Prodi bei internationalem Städtekongress in Innsbruck

Einladung zu Vortrag und Pressekonferenz mit Kommissionspräsident Romano Prodi am Freitag, den 9. November 2001, Congress Innsbruck

Wien (OTS) - Vom 9. - 10. November 2001 findet in Innsbruck der Kongress "1000 Städte für Europa" statt, an dem Bürgermeister aus allen Ländern Europas teilnehmen, um gemeindepolitische Themen in Hinblick auf eine erweiterte Union zu erörtern. Im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen steht die Frage der Subsidiarität sowie der Beitrag der Gemeinden zu einem "Europa der Bürger".****

Der Präsident der Europäischen Kommission, Romano Prodi, wird im Rahmen dieses Kongresses ein Grundsatzreferat zum Thema "Europa zwischen Integration und Erweiterung" halten sowie an einem Pressegespräch am Freitag, den 9. November um 12.15 Uhr im Congresshaus Innsbruck, Dogana, teilnehmen.

Weitere Referenten des Kongresses sind u.a. Bundespräsident Thomas Klestil; Jos Chabert, Präsident des Ausschusses der Regionen; Chiara Lubich, Gründerin und Präsidentin der Fokolarbewegung. Nach den Vorträgen werden in Arbeitsgruppen folgende Themen erarbeitet:
Funktionen und Verantwortlichkeiten der verschiedenen Regierungsebenen in Europa; der soziokulturelle Wiederaufbau Europas; Solidarität und Verantwortung auf Gemeindeebene; Bürgernähe in Europa. Zm Abschluß der Konferenz wird als Ergebnis der Arbeitsgruppen ein "Manifest für die Einheit Europas" präsentiert, das an die Regierungen der europäischen Staaten gerichtet ist.

Pressetermine

- Dienstag, 6. November 2001, 11.00 Uhr, Rathaus Innsbruck Pressekonferenz mit Bürgermeister Herwig van Staa:
Vorabinformation über den Kongress "1000 Städte für Europa"

- Donnerstag, 8. November 2001, 19.05, Flughafen Innsbruck, VIP-Lounge
Ankunft von Kommissionspräsident Romano Prodi und Begrüßung durch Bgm. Herwig van Staa. (Foto- und Filmtermin)

- Freitag, 9. November 2001
09.00 Uhr: Empfang der Ehrengäste durch Bürgermeister Herwig van Staa vor dem Haupteingang des Congress Innsbruck (Foto- und Filmtermin)
09.30 Uhr: Beginn der Konferenz im Congress Innsbruck, Dogana Grußworte von Bgm. Herwig van Staa und Landeshauptmann Wendelin Weingartner
09.55 Uhr: Eröffnung der Konferenz durch Bundespräsident Thomas Klestil
10.15 Uhr: Vorträge von Jos Chabert, Bgm. Herwig van Staa sowie Chiara Lubich
11.10 Uhr: Vortrag von EU-Kommissionspräsident Romano Prodi zum Thema "Europa zwischen Integration und Erweiterung" 12.15 Uhr: Pressekonferenz im Congress Innsbruck/Dogana, mit EU-Kommissionspräsident Romano Prodi, Bürgermeister Herwig van Staa und Chiara Lubich, Präsidentin der Fokolarbewegung. Kommissionspräsident Prodi wird in seinem Statement zu folgenden Themen Stellung beziehen:
EU-Erweiterung, Zukunft Europas, die internationale Rolle der Europäischen Union
14.00 Uhr: EU-Kommissionspräsident Prodi diskutiert mit Jugendlichen der Fokolar-Bewegung, Congress Innsbruck, Saal Tirol (Foto- und Filmtermin)

Alle interessierten Journalisten sind zu diesem Kongress sowie zu den Presseterminen herzlich eingeladen. Das detaillierte Programm des Kongresses wird auf Anfrage zugesandt. Sowohl für die Teilnahme am Kongress als auch an den Presseterminen ist eine Akkreditierung beim Medienservice Innsbruck (Fax.: 0512/5360-1930, E-Mail:
medienservice@magibk.at) bzw. am Presseschalter im Foyer des Congress Innsbruck (8. November, 17.00 - 20.00 Uhr, 9. November ab 8.00 Uhr) erforderlich.

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der Europäischen Kommission in
Österreich
Annemarie Huber
Interviewanfragen betreffend
Kommissionspräsident Prodi
Tel.: 01/ 516 18-329
Mobiltel.: 0676/701 22 57
annemarie.huber@cec.eu.int

Medienservice Innsbruck
Wolfgang Weger
Auskünfte zum Programm, Akkreditierung)
Tel.: 0512 5360 -1930 bzw. 0512/ 5724 66
medienservice@magibk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEG/OTS