Nowohradsky: 2,7 Millionen für Marchfelder Schlösser

Kulturförderung zur Belebung des Tourismus im Grenzgebiet

St. Pölten (NÖI) - Der Tagestourismus in Niederösterreich ist ein Wirtschaftsfaktor, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Mit dem Beschluss über einen Fördervertrag in einer Höhe von insgesamt 2,7 Millionen Schilling bis ins Jahr 2004, sollen Ausstellungen in Schlosshof unterstützt werden. Mit dieser Förderung wird ein weiterer Beitrag zur Entwicklung der Region geleistet. Gerade die Region am ehemaligen eisernen Vorhang, muss für die Herausforderungen der Zukunft fit gemacht werden. Durch das von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierte Fitnessprogramm für Niederösterreich sollen diese Ziele bestmöglich erreicht werden, betont LAbg. Herbert Nowohradsky. ****

Förderungen wie diese haben zum Ziel die gesamte Region zu stärken, und zu beleben. Dass der eingeschlagene Weg der Regionalpolitik richtig ist, beweist die vergangene Volkszählung eindrucksvoll. Erstmals konnte in allen Vierteln des Landes ein Bevölkerungszuwachs erzielt werden. Mit einem Zuwachs von über 7 % an Hauptwohnsitzen hat besonders das Weinviertel profitiert. Mit der EU-Erweiterung und einem näheren Zusammenwachsen der benachbarten Regionen werden neue Naherholungsgebiete erschlossen, von denen die Grenzregion profitieren kann, stellt Nowohradsky klar.

Die Förderung von kulturellen Aktivitäten ist ein weiterer Bestandteil der Stärkung des ländlichen Raumes. Neben dem Ausbau des Verkehrsnetzes und vielen anderen Aktivitäten werden in allen Regionen die Weichen für die Zukunft gestellt, so Nowohradsky.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI