ÖAMTC: Hochbetrieb bei "Christophorus 5" in Tirol

Zahlreiche Einsätze nach Freizeitunfällen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Hochbetrieb herrschte dieses Wochenende bei dem in Zams in Tirol stationierten ÖAMTC-Noarzthubschrauber "Christophorus 5". Das schöne Wetter lockte viele Freizeitsportler ins Freie, Unfälle blieben leider nicht aus.

Gleich sechs Mal musste "Christophorus 5" am Samstag verletzte Skifahrer von den tiroler Gletscherskigebieten holen. Am späten Nachmittag barg der ÖAMTC-Notarzthubschrauber dann noch mittels Tau zwei völlig erschöpfte deutsche Bergsteiger von der Zugspitze.

Sonntag gegen Mittag wurde "Christophorus 5" nach Obtarrenz zwischen Imst und Nassereith gerufen. Ein Paragleiter war kurz vor der Landung aus etwa 30 Meter Höhe abgestürzt und hatte schwere Verletzungen erlitten. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber flog ihn nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Zams. Wenig später war "Christophorus 5" schon wieder in der Luft, dieser Einsatz galt neuerdings einem verletzten Skifahrer im Gletscherskigebiet Tiefenbachferner.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC