ÖAMTC: Staus im Rückreiseverkehr nach langem Wochenende

Auffahrunfälle auf der Südautobahn in Niederösterreich

Wien (ÖAMTC-Presse) - Wie erwartet hat Sonntagnachmittag der Rückreiseverkehr Richtung Ballungszentren und Richtung Deutschland voll eingesetzt, berichtet die ÖAMTC-Informationszentrale. Viele Österreicher hatten ja das lange Wochenende oder sogar die "Herbstferien" für einen Kurzurlaub oder Ausflug genutzt.

In Niederösterreich waren laut ÖAMTC auf der Südautobahn ( A 2 ) Richtung Wien vor dem Knoten Guntramsdorf mehrere Fahrzeuge in Auffahrunfälle verwickelt. Binnen kurzer Zeit kam es zu umfangreichen Staus. Autofahrern wurde empfohlen, die A 2 Richtung Wien bereits bei Leobersdorf zu verlassen.

Staupunkte in Tirol waren laut ÖAMTC vorerst der Zirler Berg Richtung Deutschland sowie das Zillertal talauswärts.

In Kärnten kam es auf der Tauernautobahn ( A 10 ) Höhe Rennweg wegen der Sperre des Katschbergtunnels vor der Ableitung zur B 99 zu Staus.

In der Steiermark staute es vor den Tunnelbereichen der Pyhrnautobahn
( A 9 ), und zwar vor dem Plabuschtunnel bei Graz sowie dem Gleinalmtunnel, jeweils Richtung Oberösterreich.

Auch an den Grenzübergängen kam es durch die Rückreise der Kurzurlauber bereits zu längeren Wartezeiten, meldet der ÖAMTC. So betrugt die Wartezeit am Übergang Nickelsdorf von Ungarn nach Österreich etwa zwei Stunden, bei Spielfeld von Slowenien und Kleinhaugsdorf von Tschechien nach Österreich warteten heimkehrende Autofahrer etwa eine Stunde.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC