Einem bedauert Schüssels Absage an Konsens in Sicherheitspolitik

Wien (SK) "Bundeskanzler Schüssel muss sich klar werden, ob er für sich die Freiheit reklamiert, alles zu sagen, was man sagen kann, oder ob er einen Konsens über die Grundlagen der österreichischen Sicherheitspolitik sucht", sagte SPÖ-Europasprecher Caspar Einem auf das - vom Nachrichtenmagazin "profil" berichtete -Beharren des Kanzlers auf der NATO-Beitritts-Option. ****

Wenn es dem Bundeskanzler um einen Konsens gehe, sei nicht nur der Vergleich der Neutralität mit Mozartkugeln und Lipizzanern unpassend, so Einem am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Das Festhalten des Bundeskanzlers an der NATO-Beitritts-Option muss leider als eine Absage an den möglichen Konsens gewertet werden", erklärte Einem im Hinblick auf die Weiterführung der Verhandlungen über die Sicherheitsdoktrin. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK