Michalitsch: 300.000 Schilling für Innenrenovierung in Herzogenburg

NÖ Kulturdenkmäler sind attraktive Tourismusziele

St. Pölten (NÖI) - Die NÖ Landesregierung hat in ihrer letzten Sitzung eine Förderung in der Höhe von 300.000 Schilling für die Restaurierung des Festsaales im Augustiner-Chorherrenstift Herzogenburg beschlossen. Mit dieser Unterstützung kann die Renovierung dieses wertvollen Kulturgutes im Herzen Niederösterreichs weiter vorangetrieben werden. Die Erhaltung unserer Baudenkmäler ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des Tourismus in Niederösterreich, der auch künftig immer mehr an Bedeutung gewinnen wird, stellt LAbg. Martin Michalitsch fest. ****

Die Restaurierung des bedeutenden barocken Festsaales ist eine sinnvolle Ergänzung zur Generalsanierung des Stiftes die im Jahr 2000 begonnen wurde und mehrere Jahre dauern wird. Für die Außenrenovierung wurde bereits im Vorjahr ein Betrag von 4,5 Millionen Schilling des Landes vergeben. Die Gesamtkosten der Festsaalsanierung in der Höhe von rund 1,34 Millionen Schilling werden neben dem Beitrag des Landes durch Eigenmittel des Stiftes, der Gemeinde Herzogenburg und verschiedener Sponsoren aufgebracht. Nur durch gemeinsame Anstrengungen können derartige Kulturgüter für die Nachwelt erhalten werden, und stärken auch den ländlichen Raum, so Michalitsch.

Die niederösterreichische Kulturlandschaft, die sich über Jahrtausende entwickelt hat, ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden. Mit der Renovierung werden Arbeitsplätze gesichert und wertvolle Baujuwele erhalten, die Touristen aus aller Welt nach Niederösterreich locken, betont Michalitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI