Versicherungsvergleich - Richtigstellung

Betr. Ausgabe des "trend" vom November

Wien (OTS) - Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Wirtschaftsredaktionen !

Bei einem Versicherungsvergleich im aktuellen "trend" unter dem Titel "Die Reserven schmelzen" (S.126) ist der Redaktion ein nicht unbeträchtlich Irrtum unterlaufen. Der Abbau der stillen Reserven der ÖBV für 2000 beträgt nicht 65% sondern 16%, das entspricht einem guten Branchenschnitt, die stillen Reserven in % der Buchwerte belaufen sich dann auf 6,7% und nicht auf 2,4%.

Ein solcher Rechenfehler ist insofern schmerzlich, als die ÖBV-Versicherung stets darum bemüht ist, mit größtmöglicher Anlagensicherheit hohe Gewinnbeteiligungen zu garantieren, im Vorsorge-Vergleich desselben Artikels liegt die ÖBV unter den österreichischen Unternehmen an erster Stelle. Soviel zum aktuellen "trend" - mit der Bitte um Berücksichtigung.

Rückfragen & Kontakt:

Herbert Maurer/ÖBV-Presse
Tel.: 01/40120/1015 oder
maurer@oebv.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS